Sparda Bank Girokonto

Die Sparda-Banken sind zwölf eigenständige und nur regional tätige Genossenschaftsbanken. Die Sparda Banken sind über den Verband der Sparda-Banken organisiert und arbeiten in bestimmten Bereichen zusammen. Wie die PSD Banken, unterhalten auch die einzelnen Sparda Banken nur sehr wenige Filialen und können aufgrund der Kostenersparnis günstige und zum Teil kostenlose Girokonten für Privatkunden anbieten.

Bei den Sparda Banken gilt das Regionalprinzip, was bedeutet, dass man ein Girokonto nur bei der Sparda Bank an seinem Wohnort eröffnen kann. Wir zeigen, bei welcher Sparda Bank Sie ein Girokonto eröffnen können und ob sich die Kontoeröffnung lohnt. zur Sparda Bank


Besonderheiten der Sparda Banken:

  • 12 eigenständige, regional tätige Genossenschaftsbanken
  • "Regionalprinzip" Man kann nur bei der Sparda Bank an seinem Wohnort ein Girokonto eröffnen
  • Wenige Filialen und fast nur in größeren Städten
  • Meißtens gute Konditionen bei den Girokonten
  • Nur Cashpool - An ca. 3.000 Geldautomaten in Deutschland kostenlos Geld abheben
  • Mitgliedschaft notwendig: Einmalig müssen Genossenschaftsanteile im Wert von 52€ gekauft werden

Sind die Girokonten der Sparda Bank zu empfehlen?

Die meißten Sparda Banken bieten ein gutes Girokonto für Privatpersonen an. Zum Teil muss das Girokonto jedoch als Gehaltskonto geführt werden und oft kosten die Bankkarte und Kreditkarte extra. Bei welcher Sparda Bank man allerdings ein Girokonto eröffnen kann, hängt jedoch vom eigenen Wohnort ab. Wie weiter oben bereits geschrieben gilt bei den Sparda Banken (genau wie bei den Sparkassen oder PSD Banken) das Regionalprinzip. Die Banken machen sich gegenseitig keine Konkurrenz und nehmen nur Kunden aus ihrem Geschäftsgebiet.

Unter der Tabelle heben wir bestimmte Sparda Girokonten etwas hervor und nennen auch deutschlandweite Alternativen an Filial- und Direktbanken, die zum Teil bessere Konditionen anbieten. Gerade im Bereich "kostenlos Geld abheben" schwächeln die Girokonten der Sparda Banken etwas.

Konditionen der 12 Sparda Banken mit Girokonto

zur Sparda Bank

Sparda Banken - Girokonto Konditionen

Kontopreis

monatlich

Geld-

eingang

Dispo

Zins

Konto

Karten

Geld-

automaten

Details

Sparda-Bank Augsburg

Sparda Bank Augsburg

0€

0€

9,51%

Maestro Bankkarte12€

MasterCard Kreditkarte30€

3.000

zum Anbieter

Sparda Bank Badem Württemberg

Sparda Bank Baden Württemberg

0€

0€

9,40%

Maestro Bankkarte10€

MasterCard Kreditkarte40€

3.000

zum Anbieter

Sparda Bank Berlin

Sparda Bank Berlin

1,50€

nur mit Gehaltseingang

11,66%

Maestro Bankkarte0€

MasterCard Kreditkarte29€

3.000

zum Anbieter

Sparda Bank Hamburg

Sparda Bank Hamburg

0€

(5€ ohne regelm. Geldeingang)

nur mit regelm. Geldeingang

9,60%

VPay + girocard10€

MasterCard Kreditkarte20€

3.000

zum Anbieter

Sparda Bank Hannover

Sparda Bank Hannover

0€ 0€ 11,21%

Maestro Bankkarte12€

MasterCard Kreditkarte25€

3.000

zum Anbieter

Sparda Bank Hessen

Sparda Bank Hessen

0€ 0€ 9,50%

Maestro Bankkarte0€

MasterCard Kreditkarte20€

3.000

zum Anbieter

Sparda Bank München

Sparda Bank München

0€ 0€ 8,67%

Maestro Bankkarte0€

MasterCard Kreditkarte0€

3.000

zum Anbieter

Sparda Bank Münster

Sparda Bank Münster

0€ nur mit Gehaltseingang 9,90%

Maestro Bankkarte12€

MasterCard Kreditkarte25€

3.000

zum Anbieter

Sparda Bank Nürnberg

Sparda Bank Nürnberg

0€

0€ 9,60%

Maestro Bankkarte10€

MasterCard Kreditkarte30€

3.000

zum Anbieter

Sparda Bank Ostbayern

Sparda Bank Ostbayern

0€ nur mit Gehaltseingang 8,60%

Maestro Bankkarte12€

MasterCard Kreditkarte29€

3.000

zum Anbieter

Sparda Bank Südwest

Sparda Bank Südwest

0€

0€

11,40%

Maestro Bankkarte0€

MasterCard Kreditkarte20€

3.000

zum Anbieter

Sparda Bank West

Sparda Bank West

0€ nur mit Gehaltseingang 9,50%

Maestro Bankkarte10€

MasterCard Kreditkarte40€

3.000

zum Anbieter


Details zu den Sparda Banken und ihren Konditionen

In der Tabelle finden Sie die wichtigsten Konditionen der Girokonten der 12 Sparda Banken. Wir weisen darauf hin, ob eine Kontoführungsgebühr anfällt und ob envetuell ein Gehaltseingang auf dem Konto notwendig ist. Außerdem finden Sie bei uns die Preise der optionalen Bank- und Kreditkarten.

Die Mehrheit der Sparda Banken verlangt leider für die normale Bankkarte (girocard, Maestro) eine Jahresgebühr, was ihnen früher aufgrund der als "komplott kostenlos" Bewerbung des Kontos Kritik vom Verbraucherschutz eingebracht hat.

Geschäftsgebite der Sparda-Banken:

Man kann nur bei der Sparda Bank ein Girokonto eröffnen, in dessen Geschäftsgebiet man gemeldet ist. Weiter unten zeigen wir, in welchen Städten (und Gebieten) die jeweiligen Sparda Banken tätig sind. Die für einen zuständige Sparda Bank findet man jedoch auch über die Suchfunktion direkt auf den Seiten der Sparda Bank.

Sparda Banken und Filialen bzw. Geschäftsgebiete

  • Sparda-Bank Augsburg
  • Sparda-Bank Baden-Württemberg (in Stuttgart, aus Fusion mit der Sparda-Bank Karlsruhe)
  • Sparda-Bank Berlin
  • Sparda-Bank Hamburg
  • Sparda-Bank Hannover
  • Sparda-Bank Hessen
  • Sparda-Bank München
  • Sparda-Bank Münster
  • Sparda-Bank Nürnberg
  • Sparda-Bank Ostbayern (in Regensburg)
  • Sparda-Bank Südwest
  • Sparda-Bank West (Fusion der Sparda-Banken in Essen, Wuppertal und Köln)

Gehaltskonto bei der Sparda Bank

Genau wie die meißten anderen Banken und Sparkassen versucht auch die Sparda Bank sich auf Kunden mit einem festen Einkommen zu spezialisieren. Ein großer Teil bietet seine Girokonten nur als Gehaltskonto an und verlangt Kontoführungsgebühren, wenn kein Gehaltseingang auf dem Konto eingeht

Was mit Kunden passiert, die nach der Kontoeröffnung doch nicht ihr Gehalt auf dem Girokonto eingehen lassen oder später ihren Job verlieren ist teilweise nur zu erfahren, wenn man sich den Preisaushang genauer ansieht. Die Sparda Bank Münster wirbt z.b. mit einem Girokonto ohne Mindestgeldeingang. Ein Sternchen weißt dann jedoch doch daruf hin, dass das Girokonto nur mit einem reglmäßigen Gehaltseingang kostenlos ist (bei dem jedoch die Höhe egal ist). Erst im Preisaushang findet sich dann, dass das Girokonto ohne Gehaltseingang automatisch auf das kostenpflichtige Basiskonto umgestellt wird. Dies sind uns zu viele Sternchen und leicht zu übersehene Hinweise. Bei anderen Sparda Banken ist es etwas klarer ausgedrückt, was mit Kunden ohne Gehalt passiert.

Bestes Girokonto einer Sparda Bank?

Von den Konditionen her gefällt uns das Girokonto der Sparda Bank München am besten. Das (online) Girokonto wird tatsächlich selbst ohne Geld- oder Gehaltseingang kostenlos angeboten. Außerdem erhält man eine Bankkarte und auf Wunsch auch eine Kreditkarte kostenlos zum Girokonto dazu. Dazu sind die Konditionen für den Dispokredit als noch fair anzusehen. Allerdings würden Transaktionen in der Filiale, wie z.B. die Abgabe einer beleghaften Überweisung, recht teuer werden. Das Girokonto ist also in etwa mit einem Girokonto einer Direktbank zu vergleichen, bietet allerdings für Notfälle noch eine Filiale an, in der man sich nicht nur in Notfällen an die Mitarbeiter wenden kann.

Viele  Direktbanken, wie z.B. die ING DiBa oder auch Filialbanken wie die Santander Bank bieten häufig noch bessere Konditionen an. Kunden einiger Direktbanken haben die Möglichkeit im Ausland kostenlos Geld abzuheben und bieten ihren Kunden auch in Deutschland bessere Bedingungen zum Bargeld abheben. Bei den Möglichkeiten Bargeld abzuheben schwächelt übrigens jede Sparda Bank.

Wo kann man als Kunde einer Sparda Bank kostenlos Geld abheben?

Die Sparda Banken kooperieren unter dem Namen Cash Pool mit einigen anderen Banken. Die Mitglieder des Cash Pools bündeln ihre Geldautomaten, so dass Kunden einer Bank an allen Geldautomaten der Mitgliedsbanken kostenlos Geld abheben können.

In Deutschland kooperieren z.B. die Sparkassen, Volksbanken und Großbanken, die insgesamt auf ungefähr 25.000, 16.000 bzw. 9.000 Geldautomaten kommen. Alle Mitglieder des Cash Pools kommen nur auf ca. 3.000 Geldautomaten, was in manchen Regionen Deutschlands zu Problemen bei der Geldautomatensuche führen kann. Vor der Kontoeröffnung bei einer Sparda Bank sollte man daher ebenfalls schauen, ob man einen Geldautomaten in der Nähe hat, an dem man gebührenfrei Geld abheben kann.

Die folgenden Banken sind Mitglieder im Cashpool:

  • Santander Consumer Bank
  • Degussa Bank
  • Targobank
  • BBBank
  • Wüstenrot Bank

zur Sparda Bank

Neben den genannten Banken sind noch einige regional tätige Banken Mitglied im Cashpool, die allerdings keine bedeutende Anzahl an Geldautomaten haben. Im Bereich der kostenlosen Versorgung mit Bargeld haben Kunden der Sparda Banken somit einen Nachteil im Vergleich mit vielen anderen Banken. Allerdings beschränkt bisher keine Sparda Bank die Anzahl der kostenlosen Abhebungen. Zum Beispiel limitierten die vergleichbaren PSD Banken die kostenlosen Abhebungen für ihre Kunden häufig auf nur 4 bis 5 im Monat. Sparda Kunden können zumindest bisher unbegrenzt oft kostenlos an den Geldautomaten des Cash Pools Bargeld abheben.

Die besten Leistungen im Bereich des Geld Abhebens bieten die Direktbanken DKB und ING DiBa. Beide Banken unterhalten kaum eigene Geldautomaten, übernehmen allerdings die fremden Automatengebühren in Deutschland, so dass Kunden an ca. 50.000 Geldautomaten gebührenfrei Bargeld abheben können. Bei der DKB können Kunden sogar weltweit kostenlos Bargeld abheben, weshalb das Konto auch als Zweitkonto und Ergänzung zu einem Girokonto bei einer Filialbank sehr beliebt ist.

Kritik an den Sparda Banken

Ein Girokonto bei der Sparda Bank bietet ein paar größere Nachteile, die jedem Interessenten bewußt sein sollten. Zum einen ist die Möglichkeit kostenlos Bargeld abzuheben als Kunde einer Sparda Bank begrenzter als bei den meißten anderen Banken und Sparkassen. Die Geldautomatenkooperation "Cash Pool" kann mit der Anzahl der Geldautomaten weder mit den Sparkassen, oder den Volksbanken, noch  mit den Großbanken (Cash Group: Postbank, Deutsche Bank, Hypo Vereinsbank und Commerzbank) mithalten. Vor der Kontoeröffnung sollte man daher am besten schauen, ob man einen Geldautomaten in der Nähe (Wohnort oder Arbeitsstelle) kostenlos nutzen kann.

Ein weiterer Schwachpunkt ist die geringe Anzahl an Filialen. Dafür bieten die Sparda Banken ordenliche Konditionen an. Ähnlich wie bei den PSD Banken sparen die Sparda Banken sich ein dichtes Filialnetz, können dafür allerdings in vielen Fällen gute Konditionen und zum Teil kostenlose Girokonten angeboten werden. Vor der Kontoeröffnung sollte man jedoch ebenfalls überprüfen, ob man eine Sparda Filiale in seiner Nähe hat. Ist keine Filiale gut zu erreichen, so kann man auch direkt ein Girokonto bei einer Direktbank eröffnen oder sollte auf eine andere Filialbank mit besser zu erreichenden Geschäftsstellen ausweichen. Eine Filialbank bringt einen Kunden nur dann Vorteile, wenn man die Filialen auch nutzt und nutzen kann.

Eine Filialbank, die ebenfalls ein kostenloses Girokonto anbietet ist übrigens die Santander Bank. Das Girokonto ist selbst ohne einen monatlichen Geldeingang kostenlos und bietet einen kostenlose Kreditkarte, sowie einige Extras.

Fazit:  Einige Sparda Banken bieten insgesamt gute Girokonten an. Aufgrund des Regionalprinzips muss man allerdings zuerst überprüfen bei welcher Bank man sein Girokonto eröffenen kann und dann abwegen, ob sich die Kontoeröffnung lohnt. Die Sparda Bank am eigenen Wohnort sollte dann zusätzlich mit den Angeboten aus unserem Girokonto Vergleich verglichen werden. Unser Meinung nach bieten die meißten Sparda Banken gute, aber einige andere Banken noch bessere Girokonten an.