Sparkasse Girokonto

Sparkasse GirokontoIn Deutschland gibt es ca. 400 Sparkassen, die über den Sparkassen und Giroverband (DSGV) verbunden sind und in vielen Bereichen (z.B. Werbung, Nutzung der Geldautomaten) zusammenarbeiten. Die Sparkassen sind jedoch eigenständige Kreditinstitute, die ihre Konditionen selber festlegen. Aus diesem Grund gibt es nicht nur ein Sparkassen Girokonto, sondern vermutlich über 1.000 Kontenmodelle.

Es existiert jedoch ein kostenlose und überregionales Girokonto einer "online Sparkasse", welches wir hier vorstellen wollen. Außerdem stellen wir die 5 größten Sparkassen und Ihre Kontenmodelle vor. zur Sparkasse


Besonderheiten der Sparkassen:

  • Ca. 400 eigenständige, regional tätige Kreditinstitute
  • "Regionalprinzip" Man kann nur bei der Sparkasse an seinem Wohnort ein Girokonto eröffnen
  • Viele Filialen und Geldautomaten (Deutschlandweit ca. 24.000 Automaten)
  • Das Gemeinnützigkeitsprinzip (Keine Gewinnmaximierung) und der "Öffentlicher Auftrag" (Region mit Bankleistungen zu versorgen) unterscheiden die Sparkassen von den meißten anderen Kreditinstituten
  • (Das unter Bedingungen kostenlose Girokonto von 1822direkt (Tochter der Frankfurter Sparkasse) kann unabhängig vom Wohnort in Deutschland eröffnet und genutzt werden)

Sind die Girokonten der Sparkasse zu empfehlen?

Wie weiter oben erwähnt existieren in Deutschland noch ca. 400 eigenständige Sparkassen mit zum Teil ganz unterschiedlichen Preisen und Konditionen für ihre Girokonten. Bei der Menge an unterschiedlichen Kontenmodelle (Vermutlich deutlich über 1.000) gibt es eine Menge Licht und Schatten. Die Sparkassen glänzen jedoch in der Regel nicht durch besonders gute Konditionen. Die Girokonten von Direktbanken sind deutlich günstiger oder sogar komplett kostenlos, bieten oft kostenlose Kreditkarten mit vielen Zusatzleistungen und in sehr vielen Bereichen deutlich bessere Konditionen als die Sparkassen.

Die Vorteile der Sparkasse liegen jedoch in den Filialen und Geldautomaten vor Ort, die häufig selbst in kleineren Ortschaften zu finden sind. Als Kunde einer Sparkasse zahlt man in der Regel Kontoführungsgebühren, hat jedoch normalerweise mindestens eine Filiale in der Nähe seines Wohnorts. Wer hauptsächlich das Online-Banking nutzt und dennoch Kunde bei einer Sparkasse sein möchte, der sollte sich das 1822direkt Girokonto ansehen. 1822direkt ist ein Tochterunternehmen der Farnkfurter Sparkasse und bietet ein kostenloses online Girokonto an. Kundengelder sind ebenfalls über die Einlagensicherung der Sparkassen geschützt und man kann an allen Sparkassen Geldautomaten in Deutschland kostenlos Geld abheben.

Girokonto Konditionen der größten Sparkassen

zur SparkasseDie 5 größten Sparkassen in Deutschland nach ihrer Bilanzsumme sind die Hamburger Sparkasse (Haspa), die Sparkasse KölnBonn, die Kreissparkasse Köln, die Frankfurter Sparkasse und die Stadtsparkasse München. In der folgenden Tabelle stellen wir die jeweilse günstigsten Girokonten (nach Kontoführungsgebühren) der fünf genannten Sparkassen vor. Außerdem finden Sie die wichtigsten Konditionen des Girokontos von 1822direkt in der Tabelle.

Auf der Seite kostenloses-konto24.de finden Sie die Konditionen aller Regionalbanken und Sparkassen in Orten mit über 100.000 Einwohnern. Eine umfangreichere Sammlung der Konditionen der Girokonten der Sparkassen existiert unseres Wissen nach nicht.

Die 5 größten Sparkassen und ihre günstigsten Kontenmodelle

  Preis Buchungen

Dispo

Karten

Hamburger Sparkasse

Sparkasse Hamburg

3,95€

5 Freiposten p.M.

Beleghaft 1€

Beleglos 0,05€

10,27%

Haspa girocard0€

MasterCard Kreditkarte20€

Sparkasse KölnBonn

Sparkasse KölnBonn

2,95€

Beleghaft 1€

Beleglos 0€

SB / Telefon 0,50€

Nur 2 Abhebungen p.m. kostenlos

10,62%

Maestro Bankkarte0€

17,50€

Kreissparkasse Köln

Kreissparkasse Köln

5€

Beleghaft 1,50€

Beleglos 0,30€

10,81%

Maestro Bankkarte0€

MasterCard Kreditkarte30€

Frankfurter Sparkasse

Frankfurter Sparkasse

0€

Beleghaft 1,50€

Beleglos 0,30€

Überweisung online 0€

11,03%

VPay + girocard10€

MasterCard Kreditkarte20€

Stadtsparkasse München

Stadtsparkasse München

0€

bei Geldeingang ab 1.750€ p.M.

Beleghaft 2,50€

Beleglos 0€

Ein Einzahlung p.M. kostenlos

10,64%

VPay + girocard7,50€

MasterCard Kreditkarte25€

1822direkt Girokonto

1822direkt Girokonto

0€

bei Geldeingang ab 700€ p.M.

Inkl. aller online Buchungen und Transaktionen 7,17%

Maestro Bankkarte0€

29,90€


Details zu den Girokonten Sparkassen

Wer ein Girokonto bei einer Sparkasse eröffnen möchte, kann dies nur bei der Sparkasse an seinem Wohngebiet tun (Ausnahme 1822direkt). Die ca. 400 Sparkassen in Deutschland verfahren nach dem Regionalprinzip (genau wie PSD- oder Sparda-Banken) und machen sich gegenseitig keine Konkurrenz. Möchte jemand der seinen Wohnsitz in Flensburg hat ein Girokonto in einer Filiale in München eröffnen, würden dies die Mitarbeiter vor Ort ablehnen. Es sei denn andere Gründe sprechen für die Kontoeröffnung, wie zum Beispiel ein anstehender Umzug.

Zum Teil gibt es überlappende Geschäftsgebite der Sparkassen bei denen es dann doch zu einer Konkurrenzsituation kommt. In Kiel finden sich z.B. hauptsächlich Filialen der Fördesparkasse, aber auch noch einige Zweigstellen der Bordesholmer Sparkasse.

Die 50 größten Sparkassen und die Anzahl ihrer Filialen, SB-Stellen und mobilen Geschäftsstellen

Geschäftsgebite der Sparkassen:

Die ersten Sparkassen (oder Vorgänger) wurden bereits im 18ten Jahrhundert von Adligen oder direkt von Städten gegründet und sollten auch den ärmeren Bevölkerungsteilen ermöglichen ihr Geld verzinst anzulegen und Ersparnisse aufzubauen. Das "Sparkassenmodell" war sehr erfolgreich und wurde daher in vielen Regionen in Deutschland kopiert. Sparkassen soll(t)en rein regional tätige Kreditinstitute sein und daher ist ihr Geschäftsgebiet immer auf eine Region oder Stadt begrenzt.

Vorteile eines Girokontos bei einer Sparkasse

  • Filialen und Ansprechpartner vor Ort
  • Aufbau einer guten Kunde-Berater-Beziehung möglich
  • Einlagensicherung der Sparkassen
  • Ca. 24.000 Geldautomaten in Deutschland (Bei der Mehrheit der Kontenmodellen kann man überall kostenlos abheben)
  • Gewinne der Sparkasse kommen der Region zu Gute
  • (Sparkassen bieten auch nicht solventen Kunden Bankleistungen an)

Nachteile eines Girokontos bei einer Sparkasse

  • Oft hohe Gebühren für Kontoführung (Außerdem Kreditkarte fast immer kostenpflichtig)
  • In der Regel schlechtere Konditionen als bei den Direktbanken
  • (Normalerweise) keine Möglichkeit im Ausland kostenlos Geld abzuheben
  • Regionalbank: Ist man z.B. Kunder der Kölner Sparkasse, kann man die Filialen der Sparkasse München nicht nutzen (Kunde der Deutschen Bank oder z.B. Commerzbank finden Deutschlandweit Filialen)

Bestes Girokonto einer Sparkasse

Auf unserer Seite geht es hauptsächlich um die Vermeidung von Kontoführungsgebühren und gute Konditionen für Kunden. Wir halten daher das 1822direkt Girokonto für das beste Sparkassen Girokonto.

Bereits ab einem monatlichen Geldeingang von nur 700 Euro (Eigenüberweisung reicht auch) fallen keine Kontoführungsgebühren an. Sämtliche beleglosen Buchungen (Aufträge über das Online-Banking) sind kostenlos, was inzwischen bei vielen Sparkassen nicht mehr der Fall ist. Mit der kostenlosen EC-Karte zum Konto kann an allen Sparkassen-Geldautomaten in Deutschland kostenlos Bargeld abgehoben werden. Die kostenfreie Abhebungen sind monatlich auf sechs begrenzt, was den meisten Kunden vermutlich reichen sollte.

zur Sparkasse

Mit der kostenpflichtigen Kreditkarte kann in allen Ländern mit dem € als Landeswährung gebührenfrei Geld abgehoben werden. Außerhalb des €-Raums zahlt man nur die Fremdwährungsgebühr der Karte, aber keine immerhin Abhebegebühr.

Ein weiterer Vorteil des Girokontos von 1822direkt (Tochter der Frankfurter Sparkasse) liegt in der Möglichkeit das Girokonto unabhängig des eigenen Wohnorts zu eröffnen. Für die "online Sparkasse" gilt das Regionalprinzip nicht.

Möchte man seine Bankgeschäfts allerdings nicht ausschließlich über das Internet abwickeln und benötigt einen Ansprechpartner vor Ort, sollte man sich bei seiner örtlichen Sparkasse nach den Konditionen für ein Girokonoto informieren. Alternativ kann man sich in unserem Girokonto Vergleich nach weiteren Banken und Girokonten informieren. Es gibt weitaus mehr Kreditinstitute mit Filialen, allerdings unterhalten die Sparkassen weiterhin die meisten Geschäftsstellen.

Wo kann man als Kunde einer Sparkasse kostenlos Geld abheben?

Die Sparkassen bündeln ihre Geldautomaten und kommen auf insgesamt 24.000 Geldautomaten in Deutschland. Im Vergleich dazu kommt die Cash-Group (Zusammenschluss einiger Privatbanken) nur auf ca. 9.000 Automaten. Früher konnte ein Sparkassenkunde an allen Geldautomaten in Deutschland kostenlos Geld abheben. Inzwischen ist dies vom gewählten Kontenmodell abhängig. Die meisten Sparkassen halten an den kostenlosen Abhebungen fest, allerdings haben einige Sparkassen angefangen Gebühren fürs Geldabheben einzuführen oder zumindest die Anzahl der gratis Abhebungen einzuschränken.

Kritik an den Sparkassen

Bei den Sparkassen stellt sich die Frage, ob deren Geschäftsmodell noch zeitgemäß ist. Die vielen Filialen und Mitarbeiter vor Ort verursachen hohe Kosten, die in vielen Fällen nicht mehr erwirtschaftet werden. Bereits seit Jahren schließen Sparkassen laufend Filialen, was wiederum zu Kontoschließungen zahlreicher Kunden führt. Warum soll man noch Kunde der Sparkasse XY sein, wenn die letzte Filiale im Ort geschlossen wurde?

Außerdem nutzen immer weniger Kunden die Filialen, wodurch Möglichkeiten mit den Kunden in Kontakt zu kommen, diese zu beraten und auch Produkte zu verkaufen, immer weniger werden. Immer mehr ehemalige Sparkassen Kunden benötigen keine Filialen mehr und nutzen Konten und Finanzdienstleistungen aus dem Internet. Erodiert die Kundenbasis jedoch weiter, müssen immer mehr Filialen geschlossen und Mitarbeiter entlassen werden, was das Problem der Sparkassen weiter verschärfen dürfte.

Ein weiteres Problem der Sparkassen ist die (zumindest frühere) Fokussierung auf das Einlagengeschäft. Kuden sparen ihr Geld bei der Sparkasse und die Sparkassen können die Kundeneinlagen als Kredite verleihen. Aufgrund der anhaltenden Niedrigszinsen ist die Zinsspanne und der Gewinn dieses Bereichs in den letzten Jahren allerdings zusammengeschmolzen. Bei den aus Bankensicht lukrativeren Produkten - wie z.B. Aktienhandel und Fondssparpläne sind die Sparkassen (trotz Tochterunternehmen wie der Deka) nicht so stark aufgestellt und so erfolgreich wie die Konkurrenz.

Es bleibt ab zu warten, ob die laufende "Schrumpfkur" vieler Sparkassen das Ruder rumreißen kann. Ohne steigende Zinsen werden die meisten Sparkassen wohl weiterhin große Probleme haben. Diese ist jedoch sehr schade, da die Sparkassen an sich gut für ihre Region sind.