Postbank Geld abheben: Konditionen im In- und Ausland

Postbank EinzahlungenDie Postbank ist eine Filialbank, die ehemals zur Deutschen Post und inzwischen zur Deutsche Bank gehört. Im Folgenden wollen wir uns ansehen, welche Möglichkeiten für Postbank Kunden bestehen im In- und Ausland kostenlos an Bargeld zu gelangen. Wir betrachten dabei Abhebungen mit der zum Girokonto gehörenden Kontokarte und den optional erhältlichen Kreditkarten.

Außerdem erklären wir, wie man größere Bargeldbeträge von seinem Girokonto abheben kann und welche guten Alternativen / Ergänzungen zum Postbank Girokonto existieren, um an mehr Geldautomaten in Deutschland und im Ausland kostenfrei Bargeld abheben zu können. Wir beschränken uns in diesem Artikel auf die Privatkonten der Postbank. Konditionen der geschäftlichen Girokonten werden nicht behandelt.

Abkürzungen zum gewünschten Thema

Konditionen für Abhebungen vom Postbank Girokonto in Deutschland

In der Tabelle nennen wir die Möglichkeiten als Postbank Kunde in Deutschland kostenlos an Bargeld zu gelangen. Unter der Tabelle gehen wir dabei mehr ins Detail und geben weitere Tipps für Abhebungen als Postbank Kunde.

 

Kosten

Konditionen Abhebungen in Deutschland

Postbank Einzahlungen

Postbank Girokonto

ab 0€

VPay Karte0€

Visa Kreditkarteab 0€

Dispo: ab 8,46%

0€ am Postbank Schalter (1,50€ bei Giro direkt)

VPay + girocard0€ an allen Automaten der Cash Group

0€ bei 1.300 Shell Tankstellen

0€ bei ca. 1.300 Cardpoint Geldautomaten

0€ je Abhebung im Einzelhandel (ca. 22.000 Märkte)

VISA Kreditkarte2,5%, mind. 5€

Geld abheben in den Filialen der Postbank

Mit einem Postbank Girokonto kann man in Deutschland am Schalter aller Postbank Filialen kostenfrei Bargeld abheben. Zu den Postbank Schalter zählen auch solche, die von Partnerfilialen der Deutschen Post AG betrieben werden. Damit sind die Filialen gemeint, die nicht reine Bankfilialen sind, sondern die zur Deutschen Post gehören. Die Postbank gehört nämlich seit Jahren nicht mehr zur Deutschen Post, sondern zur Deutschen Bank.

Einzige Ausnahme bei den kostenlosen Abhebungen am Schalter bildet das Kontenmodell Giro direkt. Beim günstigen online Girokonto der Post muss man fürs Geld abheben am Schalter 1,90€ bezahlen. Die Kosten fallen allerdings nicht an, wenn Beträge über 1.000€ abgehoben werden. Bis 1.000€ reicht das Tageslimit der Postbank Kontokarte für Abhebungen am Geldautomaten. Um Kosten zu vermeiden sollten Inhaber des Kontenmodells Giro direkt daher am besten kleinere Beträge nur am Geldautomaten abheben.

Größere Beträge Bargeld bei der Postbank abheben

Geldbeträge bis 1.000€ kann man problemlos am Geldautomaten abheben. Wie kann man jedoch größere Geldbeträge von seinem Postbank Girokonto abheben?

Bei der Postbank ist das Abheben von größeren Summen vom Girokonto kein Problem. Solche Auszahlungen sind problemlos und vor allem kostenlos am Schalter einer Postbank Filiale möglich. Beträge ab 5.000€ sollte man bereits einige Tage (am besten mindestens 3 Werktage) vorher in der Filiale oder telefonisch über die Kundenhotline (unter 0228 5500 5500) ankündigen. Nur so kann garantiert werden, dass die höhere Auszahlung möglich ist.

Wer nur eine mittelgroße Summe benötigt (z.B. 6.000€) kann dies auch "spontan" versuchen. Allerdings hat man dann das Risiko, dass die Filiale den Betrag nicht auszahlen kann oder will. Eventuell lässt sich zumindest ein etwas kleinerer Betrag abheben und der Rest am Geldautomat (auch unter der Zuhilfenahme weiterer Karten anderer Girokonten) ziehen.

Geld abheben an den Geldautomaten der Postbank und Cash Group

Cash Group GeldautomatenMit der zum Girokonto gehörenden Kontokarte kann an allen ca. 9.000 Geldautomaten der Cash Group kostenlos Geld abgehoben werden. Die kostenfreien Abhebungen gelten für sämtliche privaten Kontenmodelle der Postbank. Nur bei den Geschäftskonten können Gebühren für Abhebungen anfallen.

Die Cash Group ist ein Zusammenschluss mehrerer Banken, die für ihre Kunden ihre Geldautomaten bündeln. Zur Cash Group gehören neben der Postbank und der Deutschen Bank noch die Commerzbank und die HypoVereinsbank. Sämtliche Geldautomaten der Cash Group können von Kunden einer zur Cash Group gehörenden Bank kostenlos für Abhebungen genutzt werden. Einen Automaten der Cash Group kann man unter anderem an dem Logo der Cash Group erkennen.

Kunden der Postbank können mit ihrer EC-Karte allerdings nicht nur an Geldautomaten der Cash Group gebührenfrei Bargeld abheben. Ihnen stehen noch weitere Automaten zur Verfügung.

Geld abheben an den Cardpoint Geldautomaten

Cardpoint ist ein unabhängiger Betreiber von Geldautomaten in Deutschland. Die unabhängigen Geldautomatenbetreiber verlangen normalerweise recht hohe Abhebegebühren (im Schnitt ca. 6€) und nutzen häufig hoch frequentierte Standorte ("Partymeilen") oder Standorte von denen sich vor kurzer Zeit Banken und Sparkassen zurückgezogen haben. 

Für Postbank Kunden stellen Automaten von Cardpoint inzwischen jedoch einen Mehrwert und kein Ärgernis mehr dar. Postbank Kunden können mit ihren Debitkarten (Kontokarten) an allen Cardpoint Geldautomaten mit Postbank Logo Geld abheben, ohne das Kosten erhoben werden. Auf dem Start-Display sieht man bereits das Postbank Logo und den Hinweis " Entgeltfrei für Postbank Cards (Debitkarten)". Insgesamt ziert aktuell ca. 1.000 von 1.300 Cardponit Geldautomaten das Postbank Logo. Diese ca. 1.000 Kooperationsautomaten können somit kostenlos mit einer Kontokarte der Postbank genutzt werden.

Die kostenlosen Abhebungen gelten allerdings nur für Postbank Kunden und nicht für Kunden anderer zur Cash Group gehörenden Banken! Der Postbank Aufkleber hat bereits zu Verwechslungen und viel Unmut bei Verbrauchern geführt, wie die Verbraucherzentralen berichten (hier).

Neben den Automaten der Cash Group und denen von Cardpoint stehen Postbank Kunden noch weitere Möglichkeiten für Barabhebungen zur Verfügung:

Geld abheben bei Shell als Postbank Kunde

Kunden einer zur Cash Group gehörenden Bank, also auch Kunden der Postbank, können mit ihren Bankkarten (keine Kreditkarten) kostenlos bei ca. 1.300 Shell Tankstellen Bargeld abheben. Abhebungen sind an allen Tankstellen möglich, die bereits über ein automatisches Kassensystem verfügen. 

Bei den neuen Kassen kommt der Mitarbeiter nicht mehr mit dem Rückgeld (oder der Auszahlung) in Berührung, was inzwischen bei deutlich über 90% der Shell Tankstellen der Fall ist. Außerdem weist ein Aufkleber an der Tür der Tankstelle und häufig auch ein Aufsteller darauf hin, ob Barauszahlungen möglich sind.

Abhebungen bei Shell bieten einen ähnlichen Komfort wie Abhebungen an einem Geldautomaten, da folgende Punkte erfüllt sind:

  • Kein vorheriger Einkauf bzw. Tanken bei Shell notwendig
  • Limits wie am Geldautomaten (max. 1.000€) bei Abhebungen

Allerdings hebt man gerade größere Bargeldbeträge sicherlich lieber an einem Geldautomaten in einer Bankfiliale ab, als einen Mitarbeiter bei Shell darauf anzusprechen. Außerdem stört man sich unter Umständen an anderen Kunden in der Tankstelle, wenn es um die Abhebung eines größeren Geldbetrages geht.

Dennoch, die kostenfreien Abhebungen bei Shell sind sicherlich ein Mehrwert für alle Kunden der Cash Group und ermöglichen an noch mehr Standorten in Deutschland an Bargeld zu gelangen. Für Abhebungen bei Shell ist wie geschrieben kein vorheriger Einkauf oder das Tanken Voraussetzung. Anders sieht es bei der folgenden Möglichkeit aus an Bargeld zu gelangen:

Abheben im Einzelhandel mit der Postbank Kontokarte

Inzwischen sind in Deutschland Abhebungen bei über 22.000 Einzelhändlern möglich. Allerdings kann nur dann an der Kasse Bargeld abgehoben werden, wenn auch gleichzeitig in dem Geschäft bzw. Supermarkt eingekauft wird. Eine weitere Einschränkung ist, dass nur maximal 200€ abgehoben werden können. Abhebungen sind außerdem nur mit der Debitkarte, also der normalen Kontokarte möglich.

Dennoch ist die Möglichkeit im Einzelhandel Bargeld abzuheben, ein nettes Angebot. Gerade in ländlichen Gebieten fehlt es oft an Bankfilialen und Geldautomaten und es ist mit einem anhaltenden "Filialsterben" zu rechnen. Jede Person die über eine girocard verfügt, kann somit beim Einkaufen zusätzlich Bargeld abheben. Die Mindesteinkaufswerte sind außerdem moderat und betragen maximal 20€.

Inzwischen sind viele Händler dazu übergegangen die Mindesteinkaufswerte sogar auf nur noch 5€ bis 10€ herabzusenken. Wenn man bedenkt, dass man an einem fremden Geldautomaten gern mal bis zu 6€ für eine Abhebung zahlen soll, erscheint die Möglichkeit im Supermarkt Bargeld abzuheben umso attraktiver.

Bei folgenden Einzelhändlern kann man mit der Postbank girocard kostenlos Bargeld abheben

  • Aldi-Süd (5€)
  • DM Drogeriemarkt (Einkauf, egal welchen Wertes)
  • EDEKA (10€)
  • Famila (10€)
  • Galeria Kaufhof (20€)
  • Kaufland (10€)
  • LIDL (5€)
  • Netto (10€)
  • NETTO mit Hund (5€)
  • Norma (10€)
  • Penny (10€)
  • Rewe (10€)
  • Tegut (10€)
  • Toom /10€)

In Klammern steht der Mindesteinkaufswert des jeweiligen Geschäftes, wenn man beim Bezahlen noch Bargeld abheben möchte. Bei allen Geschäften gilt ein maximale Abhebebetrag von 200€. Die Möglichkeit das Cashback-Verfahren zu nutzen steht wie angesprochen nicht nur Kunden der Postbank, sondern jeder Person mit einer girocard, und unabhängig von seiner Bank oder Sparkasse, zur Verfügung.

Wo kann ich in meiner Nähe kostenlos Geld abheben?

Wer eine Möglichkeit sucht in seiner Nähe kostenlos Bargeld abzuheben, der sollte die Geldautomatensuche der Postbank nutzen.

<<<< Geldautomatensuche der Postbank >>>>

Die Suche der Abhebemöglichkeiten funktioniert über die Postleitzahl oder Freigabe des eigenen Standorts (zum Beispiel auf Smartphones). Wie auf folgendem Bild erkenntlich, sieht man nach der Eingabe seines Standortes Geldautomaten und andere Standorte, an denen man kostenfrei Bargeld abheben kann.

Postbank Geld abheben Suche

Es werden einem alle Möglichkeiten in der Nähe angezeigt, wo man mit seiner Postbank Kontokarte gebührenfrei Bargeld abheben kann. Allerdings werden nicht nur Geldautomaten angezeigt, sondern ebenfalls Einzelhändler, bei denen ein vorheriger Einkauf verpflichtend für die Auszahlung von Bargeld ist.

Wer nur Geldautomaten auf der Karte sehen möchte, kann dies über die Auswahl "alle Filter" einstellen. Man hat außerdem die Option sich ebenfalls kostenpflichtige Geldautomaten anzeigen zu lassen, falls sich tatsächlich mal kein Automat der Postbank oder eines Kooperationspartners in der Nähe befinden sollte. 

Abhebungen an kostenpflichtige Geldautomaten sollte man jedoch besser vermeiden. Die Postbank bietet eine in Deutschland an sich gute Versorgung mit Bargeld an. Wer an deutlich mehr Geldautomaten gebührenfrei abheben möchte, sollte sich das kostenlose Girokonto der DKB ansehen. Mit der zum Konto gehörenden Visa Kreditkarte lässt sich an ca. 50.000 Geldautomaten in Deutschland kostenlos Bargeld beziehen. Die DKB spart sich den Aufbau eigener Geldautomaten und übernimmt dafür die Abhebegebühren. Gleiches gilt für N26, welches Girokonto wir ebenfalls gut als Zweitkonto neben der Postbank empfehlen können.

Geld abheben im Ausland als Kunde der Postbank

Für Deutschland bietet die Postbank eine insgesamt gute Bargeldversorgung an. Einige Direktbanken machen ein deutlich besseres Angebot, aber im Vergleich mit anderen Filialbanken ist das Angebot der Postbank als recht gut anzusehen. Im Ausland sieht das Bild allerdings etwas anders aus. Mit fast allen Kontenmodellen der Postbank sind Abhebungen im Ausland recht teuer (siehe Tabelle).

Einzig und allein Kunden des Premiumkontos "Giro extra plus" können mit der zum Konto gehörenden Visa Card classic im EU-Ausland in der Landeswährung Euro kostenlos abheben. Somit kann in allen Ländern mit dem Euro als Landeswährung (z.B. Spanien oder Frankreich) gebührenfrei Bargeld abgehoben werden.

Das Postbank Giro extra plus wird kostenlos angeboten, wenn man einen monatlichen Geldeingang von insgesamt mindestens 3.000€ auf dem Konto eingehen lässt. Eigenüberweisungen sind dabei problemlos möglich. Erfüllt man diese Bedingung, erhält man ein sehr empfehlenswertes Premiumkonto einer Filialbank und kann zumindest in allen Ländern mit dem Euro als Landeswährung kostenfrei Geld abheben.

 

Konditionen Abhebungen Ausland

Postbank Einzahlungen

Postbank Girokonto

VPay + girocard1%, mind. 5,99€

VISA Kreditkarte2,5%, mind. 5€

Bei Fremdwährungen zzgl. 1,85%

(Mit Giro extra plus in EU-Ausland in € kostenlos abheben)

Ohne das Postbank Giro extra plus oder bei Reisen außerhalb der €-Zone, sollte man besser ein anderes Girokonto für Bargeldverfügungen nutzen. Mit einem zweiten Konto lassen sich die hohen Gebühren der Postbank für Abhebungen im Ausland vermeiden. Im Folgenden stellen wir eine Reihe an kostenlosen Girokonten vor, mit denen man im Ausland kostenlos an Geldautomaten verfügen kann. Zum Teil erhält man mit diesen Konten auch in Deutschland Zugriff auf deutlich mehr Geldautomaten.

Alternativen und Ergänzungen zum Postbank Girokonto

 Ergänzung zum Postbank GirokontoIm Ausland können nur Nutzer des Premium Girokontos kostenlos an Bargeld gelangen und das auch nur in Ländern mit dem Euro als Landeswährung.

Am besten ergänzt man daher sein Postbank Girokonto durch eine Direktbank, bei der Abhebungen im Ausland kostenlos sind. Möchte man auch in Fremdwährungen kostenfrei abheben können, also zum Beispiel in Asien, Türkei oder den USA, sollte man sich die Kontoeröffnung bei der Norisbank überlegen.

Bei der Norisbank benötigt man allerdings einen monatlichen Geldeingang über mindestens 500€, damit keine Kontogebühren anfallen. Kunden der Norisbank können mit der zum Konto gehörenden Mastercard Kreditkarte weltweit an Geldautomaten Bargeld abheben. Bei Kartenzahlungen (nicht Abhebungen) fällt allerdings eine Fremdwährungsgebühr an, wenn nicht in Euro bezahlt wird. Solche eine Fremdwährungsgebühr ist üblich und wird zum Beispiel auch bei der Postbank verklangt.

Es gibt jedoch auch Anbieter, die auf eine Fremdwährungsgebühr bei Kartenzahlungen verzichten. Wer weltweit kostenlos mit seiner Karte bezahlen möchte (oder im Internet in einer Fremdwährung), der sollte sich das besingungslos kostenlose Girokonto von N26 ansehen. Bei der ebenfalls kostenlosen N26 Mastercard fällt keine Gebühr für den Währungstausch an. Außerdem kann man zumindest im Ausland in Euro kostenfrei Bargeld abheben. N26 lohnt sich so auch für die Bargeldversorgung im Ausland, wenn man nicht das Postbank Giro extra plus Girokonto nutzt.

Für eine bessere Bargeldversorgung in Deutschland ist N26 übrigens ebenfalls gut geeignet. Mit der Mastercard darf man in Deutschland zumindest drei mal im Monat kostenfrei an allen Geldautomaten mit Mastercard Logo (über 90% aller Geldautomaten) gebührenfrei Bargeld abheben. Wer hauptsächlich in Deutschland Geld abhebt und die auch ab und zum in Ländern mit dem Euro als Landeswährung tun möchte, macht daher mit einem Zweitkonto bei N26 nichts verkehrt.

Die anfangs empfohlene Norisbank bringt Postbank Kunden zumindest zum Geld abheben in Deutschland keinen Mehrwert, da die Norisbank als Tochter der Deutschen Bank ebenfalls "nur" zur Cash Group gehört.