Kostenloses Geschäftkonto - Vergleich aller Angebote

Wir stellen in diesem Artikel sechs kostenlose Geschäftskonten von Direktbanken vor. Das kostenpflichtige Geschäftskonto der Postbank soll als Alternative dienen, falls man häufiger Bargeld einzahlen muss.

Von den kostenlosen Geschäftskonten sind vier komplett kostenlos. Bei den Konten der Skatbank und Fyrst müssen jedoch Buchungskosten bezahlt werden. Unter der Tabelle vergleichen wir die Angebote genauer und geben Tipps, was bei der Auswahl und Eröffnung eines Geschäftskontos alles zu beachten ist.

Kostenlose Geschäftskonten im Vergleich

Gebühren Geld abheben in Deutschland Besonderheiten des Kontos Details

N26 Girokonto

N26 Business

Kontoführung 0€

beleglose Buchung 0€

Maestro + girocard0€

Mastercard Kreditkarte0€

Maestro + girocard2€

Mastercard Kreditkarte0€

50.000 Geldautomaten

3 Abhebungen im Monat kostenlos mit Mastercard

- Kontoeröffnung in wenigen Minuten

- Komplett kostenloses Businesskonto

- Nur für Freiberufler und Selbständige

zum Anbieter

Fidor Bank Geschäftskonto

Fidor Bank Geschäftskonto

Kontoführung 0€

beleglose Buchung 0€

Mastercard Kreditkarte 24,95€

Mastercard Kreditkarte je 3€

50.000 Geldautomaten

- Kontoeröffnung für jede Gesellschaftsform

- Keine normale Bankkarte möglich (girovard, V-Pay oder Maestro)

zum Anbieter

Fyrst Geschäftskonto

Fyrst Geschäftskonto

Kontoführung 0€

belelose Buchung 0,08€

VPAY-Bankkarte0€

VPAY-Bankkarte 0€

9.000 Geldautomaten der CashGroup

- Unternehmen der Deutsche Bank

- Nur für Freiberufler und Selbständige

- Günstig Geld einzahlen bei der Postbank

zum Anbieter

Skatbank Geschäftskonto

Skatbank TrumpfKonto Business

Kontoführung 5€

belelose Buchung 10 x 0€

Maestro + girocard5€

Mastercard Kreditkarte20€

Maestro + girocard 0€

19.000 Geldautomaten

- Keine Kontoführungsgebühr bei Geldeingang von mindestens 500€ im Monat

- Tochter der VR-Bank Altenburger Land

zum Anbieter

DKB Geschäftskonto

DKB Business

Kontoführung 0€

beleglose Buchung 0€

Maestro + girocard 0€

VISA Kreditkarte 0€

VISA Kreditkarte 0€

50.000

Geldautomaten

- Kontoeröffnung nur für folgende Freiberufler: Arzt, Zahnarzt, Apotheker, Anwalt, Steuerberater, gewerblicher Immobilienverwalter

zum Anbieter

Holvi Geschäftskonto

Holvi Builder Konto

Kontoführung 0€

beleglose Buchung 0€

Mastercard Kreditkarte0€

Mastercard Kreditkarte 2,5%

2,5% auf den Abhebebetrag

- (Kostenpflichtige) Tools für Rechnungsstellung und kompletten online Shop mit Zahlungsmethoden

- Keine Einlagensicherung

- Für fast jede Unternehmensform

zum Anbieter

Postbank Geschäftskonto

Postbank Business Giro

Konto ab 5,90€

beleglose Buchung 0,20€

VPAY-Bankkarte 0€

VISA Kreditkarte 30€

VPAY-Bankkarte 0€

9.000 Geldautomaten

- Die ersten 6 Monate kein pauschales Kontoentgelt

- Kontogebühr 9,90€ (5,90€ erst ab 5.000€ Habensaldo auf dem Konto)

- 5 Einzahlungen im Monat kostenlos (danach je 3€)

- Bank mit vielen Filialen (Beratung / Geld einzahlen)

zum Anbieter

Soll auf das Geschäftskonto regelmäßig Bargeld eingezahlt werden?

Wer diese Frage mit Ja beantworten muss, ist bei unserem Vergleich kostenloser Geschäftskonten falsch. Aktuell bieten nur ein paar Direktbanken ihre Geschäftskonten ohne Kontoführungsgebühr und zum Teil auch ohne Buchungskosten an. Bei den Direktbanken ist es allerdings nicht bzw. nur über Umwege möglich Bargeld auf das Konto einzuzahlen. Direktbanken, die ihren Kunden kostenlose Bareinzahlungen anbieten (z.B. comdirect oder Norisbank) bieten bisher kein Geschäftskonto oder Konto für Selbständige an.

Fyrst, ein Tuchterunternehmen der Deutschen Bank, bietet ihren Kunden immerhin vergünstigte Einzahlungen an den Einzahlautomaten oder den Schaltern des Mutterkonzerns. Als Kunde von N26 kann man dagegen in vielen Geschäften und an Supermarktkassen kostenlos einzahlen. Allerdings sind nur Einzahlungen bis 100€ im Monat kostenlos. Höhere Beträge würden jedoch 1,5 % an Gebühren kosten.

Wer jedoch häufiger Bargeld auf sein Geschäftskonto einzahlen muss, kommt um ein Geschäftskonto bei einer Filialbank nicht herum. Wir stellen daher im Vergleich ebenfalls ein günstiges Geschäftskonto der Postbank vor. Kontoführungsgebühren oder Buchungskosten lassen sich bei einer Filialbank oder Sparkasse allerdings nicht vermeiden.

Kosten für ein Geschäftskonto

Bei Geschäftskonten können Kosten für unterschiedliche Leistungen anfallen. Wir nennen die unterschiedlichen Kostenquellen und die Konditionen der im Vergleich genannten Geschäftskonten. Neben einer Kontoführungsgebühr, fallen bei fast allen Geschäftskonten noch Buchungskosten und Gebühren für Bank- und Kreditkarten an.

Kontoführungsgebühr beim Geschäftskonto

In der Regel wird eine Kontoführungsgebühr erhoben, die die Bank für die " Führung des Kontos " in Rechnung stellt. Diese Gebühr fällt meist monatlich oder quartalsweise an und wird auch dann erhoben, wenn das Geschäftskonto nicht genutzt wird, also keine Aufträge aufgegeben werden oder das Konto umsatzlos bleibt.

Bei folgenden Konten aus dem Vergleich fällt keine Kontoführungsgebühr an:

  • Fidor Bank Geschäftskonto
  • N26 Businesskonto
  • Fyrst Geschäftskonto Base
  • DKB Business
  • Holvi Geschäftskonto

Beim Skatbank Geschäftskonto wird die Kontoführungsgebühr nur dann erlassen, wenn monatlich Habenumsätze von mindestens 500 € erzielt werden. Das bedeutet, dass monatlich ein Geldeingang von insgesamt mindestens 500 € auf dem Geschäftskonto eingehen muss, damit die Kontoführungsgebühr entfällt. Diese Hürde ist nicht besonders hoch. Kleinunternehmer oder Personen die ihre Selbständigkeit als Nebengewerbe ausüben, sollten dennoch lieber ein anderes Angebot wählen, um auch wirklich ein für sie kostenloses Geschäftskonto zu erhalten.

Buchungskosten beim Geschäftskonto

Außerdem fallen Buchungskosten an. Eine Buchung ist dabei eine Transaktion bzw. Bewegung auf dem Konto, wie z. B. eine Überweisung, Lastschrift oder die Ausführung eines Dauerauftrags. Man unterscheidet bei den Buchungen beleglose, also online ohne Beleg ausgeführte Buchungen und beleghafte Buchungen, bei denen ein Mitarbeiter der Bank involviert wurde, wie z.B. die Abgabe einer Überweisungsvorlage am Schalter oder die Einreichung eines Schecks.

Beleghafte Buchungen sind immer kostenlos. Wer seine Bankgeschäfte online abwickelt, der kannn sich bei folgenden Geschäftskonten die Buchungskosten sparen.

Bei folgenden Konten aus dem Vergleich fällt keine Buchungsgebühr an:

  • Fidor Bank Geschäftskonto
  • N26 Businesskonto
  • DKB Business
  • Holvi Geschäftskonto (Kontenmodell Builder)

Beim Geschäftskonto von Hovi muss man genau auf das Kontenmodell achten. Beim Kontenmodell Builder werden beleglose Buchungen kostenlos angeboten. Beim Basic Geschäftskonto wird dagegen selbst jede online Buchung mit je 0,50€ bepreist. Kosten von 0,50 € je Buchung sind nicht nur im Vergleich mit den anderen Direktbanken sehr hoch. Die meißten Filialbanken verlangen zwischen 0,15 € und 0,30 € für eine beleglose Buchung. Bei vielen Kontobewegungen und Umsätzen wird das als kostenlos beworbene Geschäftskonto von Holvi schnell sehr teuer, weshalb es in unserem Vergleich (aus Kostensicht) nicht besonders gut abgeschnitten hat. 

Kosten für Bank- und Kreditkarten beim Geschäftskonto

Bei Bank- und Kreditkarten verlangen fast alle Banken und Sparkassen von ihren Geschäftskunden Gebühren. Die Gebühren werden in der Regel jedoch nur jährlich in Rechnung gestellt und sind auf den Monat umgerechnet nicht besonders hoch. Außerdem kann man bei vielen Unternehmen auf eine Kontokarte verzichten, wenn man kein Bargeld am Geldautomaten vom Geschäftskonto abheben muss oder in Geschäften vor Ort per Karte Waren bezahlen muss. Online kann z. B. per Lastschrift oder Paypal bezahlt werden, selbst wenn man weder eine Bank- oder Kreditkarte zu seinem Businesskonto beantragt hat.

Dennoch gibt es auch eine Bank im Vergleich, die ein kostenloses Geschäftskonto mit einer kostenlosen Mastercard Kreditkarte und einer kostenlosen Bankkarte anbietet. Bei den anderen Banken aus dem Vergleich halten sich die Kosten für die Karten immerhin in Grenzen.

Bei folgenden Konten aus dem Vergleich werden Bank- oder Kreditkarten kostenlos angeboten:

  • N26 Businesskonto (kostenlose Bankkarte und kostenlose Mastercard Business)
  • Holvi Geschäftskonto (keine EC-Karte, aber kostenlose Mastercared Business)

Bei der Fidor Bank wird eine Mastercard für 24,95€ im Jahr angeboten, was noch günstig ist. Dennoch erhält man nur bei N26 ein Geschäftskonto ohne Kontoführungsgebühr, ohne Buchungskosten und mit einer kostenlosen Maestro- und Mastercard Kreditkarte.

Bestes Geschäftskonto ohne Kosten für Selbständige

Für Selbständige und Freiberufler halten wird das Smartphone Konto von N26 für das beste Angebot, wenn die Kosten im Vordergrund stehen. Das Businesskonto wird komplett kostenlos angeboten. Es fallen bei dem Konto weder eine Kontoführungsgebühr, noch Kosten für beleglose Buchungen an. Außerdem erhält der Kontoinhaber eine Maestro-Karte und eine Mastercard Business, für die ebenfalls keine Kosten entstehen.

Mit der Mastercard kann man in Deutschland (und weltweit) monatlich dreimal kostenlos Geld abheben. Kunden sind an keine Bank oder eine Kooperation gebunden, sondern können an ca. 90 % aller Geldautomaten gebührenfrei abheben. Man muss nur darauf achten, dass der Automat Mastercard-fähig ist (Mastercard Logo am Geldautomat), was jedoch auf fast alle Geräte in Deutschland zutrifft.

Außerdem bietet die Business Kreditkarte ein (geringes) Cashback auf Kartenzahlungen. Die 0,1 % sind zwar nicht besonders viel, allerdings verlangen andere Banken normalerweise Gebühren für ihre Firmenkreditkarten und bieten ihren Kunden überhaupt keine Extras an.

Die Bedienung über ein Smartphone wird sicherlich einige Selbständige abschrecken. Das Konto lässt sich jedoch in wenigen Minuten komplett online eröffnen. Ein eigener Test ist gerade aufgrund der fehlenden Kosten des Kontos problemlos möglich. Sollte man mit der Banking-APP nicht zu recht kommen oder das Geschäftskonto aus einem anderen Grund nicht mögen, so kann man das Konto als privates Konto weiterführen (oder wieder schließen). Die Möglichkeit an fast jedem Geldautomaten kostenlos abheben zu können und im Ausland keine Fremdwährungsgebühr bei Kartenzahlungen zahlen zu müssen, ergänzt sich sicherlich gut mit anderen Konten, die man bereits nutzt.

Wir können das kostenlose Businesskonto von N26 für Selbständige und Freiberufler ganz klar empfehlen, wenn Kosten für die geschäftliche Bankverbindung gespart werden soll. Ideal ist das Konto für die ersten Schritte in die Selbständigkeit oder eine Selbständigkeit in der Nebentätigkeit bzw. für Kleinunternehmer. Das Konto eigent sich jedoch nicht, wenn man häufiger einen Ansprechpartner bei seiner Bank benötigt, Bargeld einzahlen muss oder die eigene Selbständigkeit eine gewisse Größe erreicht hat.

Bestes kostenloses Geschäftskonto für eine GmbH, GbR, UG, Limited oder OHG

Die meisten kostenlosen Geschäftskonten aus dem Vergleich können nur für Selbständige und Freiberufler eröffnet werden. Hat man sich für eine andere Gesellschaftsform als ein Einzelunternehmen entschieden, bietet unseres Wissens nach nur die Fidor Bank ein kostenloses Geschäftskonto an.

Das Fidor Geschäftskonto kann ebenfalls von Selbständigen und Freiberuflern eröffnet werden, aber im Gegensatz zu N26 oder Fyrst bietet die Fidor Bank auch die Kontoeröffnung für die meisten anderen Gesellschaftsformen an. Neben der GmbH, UG oder Limited, kann das Geschäftskonto z. B. ebenso für eingetragene Vereine eröffnet werden.

Das Fidor Geschäftskonto ist komplett kostenlos. Weder für die Kontoführung noch für beleglose Buchungen werden Gebühren erhoben. Allerdings verlangt die Bank für ihre optionale Corporate Mastercard eine Jahresgebühr in Höhe von 8,95 € was im Vergleich mit anderen Banken jedoch sehr günstig ist. Mit der Mastercard kann man im Monat viermal gebührenfrei Bargeld abheben. Wer kein Bargeld am Geldautomaten von seinem Geschäftskonto abheben muss und keine geschäftlichen Kartenzahlungen tätigt, der kann sich die Gebühr sparen und somit ein wirklich komplett kostenloses Geschäftskonto nutzen.

Wie bei Direktbanken üblich, kann man auf sein Fidor Geschäftskonto kostenlos kein Geld einzahlen. Die Fidor Bank bietet (genau wie N26) immerhin über eine Kooperation mit Barzahlen.de an, dass Kunden in vielen Geschäften für eine geringe prozentuale Gebühr Bargeld auf ihr Konto einzahlen können. Dazu gibt man in der Konto-APP den gewünschten Einzahlungsbetrag an und lässt sich einen Barcode erstellen. Dieser Code kann dann an der Kasse des jeweiligen Geschäfts eingescannt und das Bargeld eingezahlt werden. Dennoch sollte man für häufigere Einzahlungen besser ein Geschäftskonto bei einer Filialbank eröffnen und nutzen. Die geschäftliche Bankverbindung ist dann zwar nicht mehr zum Nulltarif zu erhalten, aber in manchen Branchen und ab gewissen Unternehmensgrößen reichen die kostenlosen Geschäftskonten den Anforderungen nicht mehr.

Dennoch lassen sich gerade in den Anfängen der Selbständigkeit mit einem kostenlosen Businesskonto sehr leicht Kosten und Gebühren sparen.