Kostenlose Girokonten mit Mastercard Kreditkarten im Vergleich

Die meisten Banken statten Girokonten mit Kreditkarten von Visa aus. Konten mit einer kostenlosen Mastercard werden dagegen deutlich seltener angeboten. Eine Mastercard bietet jedoch die gleichen Leistungen wie eine Karte von Visa und zusätzlich eine bessere Akzeptanz in Asien, Afrika und Südamerika. Außerdem ist bei Zahlungen in einer Fremdwährung der Umrechnungskurs bei einer Mastercard Kreditkarte oft etwas besser.

Wir stellen daher vier bedingungslos kostenlose Girokonten mit einer kostenlosen Kreditkarte von Mastercard vor. Unter der Tabelle vergleichen wir die Angebote detaillierter und geben weitere Tipps.

Kostenloses Girokonto mit Mastercard im Vergleich

 

Kontopreis

monatlich

Dispo

Zins

Konto

Karten

Geld-

automaten

Nutzung

Ausland

Details

Norisbank Girokonto

Norisbank Girokonto

0€ 10,85%

Maestro + girocard0€

Mastercard Kreditkarte0€

9.000 Weltweit Bargeld kostenlos

zum Anbieter

N26 Girokonto

N26 Girokonto

0€ 8,9%

Maestro + girocard0€

Mastercard Debitcard0€

50.000

2 x p. M. Weltweit Bargeld kostenlos

(1,75% in Fremdwährung)

zum Anbieter

Fidor Bank

Fidor Bank Girokonto

0€ 5,99%

Maestro + girocard0€

Mastercard Debitcard0€

50.000

(nur 2x p.M.)

2 x p. M. Weltweit Bargeld kostenlos

(1,5% in Fremdwährung)

zum Anbieter

Ferratum Bank

Ferratum Bank Girokonto

0€ /

Mastercard Debitcard0€

50.000

Weltweit Bargeld kostenlos

Keine Währungsgebühr!

zum Anbieter

Welche Banken bieten eine kostenlose Mastercard Kreditkarte zum Konto?

Wer eine kostenlose Mastercard zum Girokonto wünscht, hat eine deutliche geringere Auswahl als bei einer Visa Karte. Dies liegt daran, dass die meisten Direktbanken Kreditkarten von Visa und nicht von Mastercard anbieten. Bei den größeren Filialbanken und Sparkassen hat man meist die Wahl zwischen Mastercard und Visa, zahlt dann allerdings auch eine Jahresgebühr für die Kreditkarte und in der Regel ebenfalls Kontoführungsgebühren für das Girokonto.

Die Norisbank, N26, Fidor Bank und Ferratum Bank bieten dagegen ein bedingungslos kostenloses Girokonto an. Bei den Konten wird selbst dann keine Kontoführungsgebühr erhoben, wenn weder ein Geld- noch ein Gehaltseingang auf dem Girokonto eingeht. Zusätzlich erhält man bei allen vier Banken eine kostenlose Kreditkarte vom Mastercard zum Konto.

Bei der Norisbank und der Fidor Bank hängt die Vergabe der Mastercard jedoch von der Bonität des Kontoinhabers ab. In einigen Fällen wird die Kreditkarte oder sogar die Kontoeröffnung verweigert. Bei N26 und der Ferratum Bank erhält dagegen jeder Kunde eine Mastercard Kreditkarte, was an der besonderen Kreditkartenart liegt.

Unterschiedliche Kreditkartenarten

Man unterscheidet mehrere unterschiedliche Kreditkartenarten (egal ob Visa oder Mastercard), die wir im Folgenden kurz erklären wollen:

  • Charge-Kreditkarte: Bei dieser Kartenart werden Kartenzahlungen gesammelt und einmal im Monat vom Girokonto abgebucht. Zinskosten oder Gebühren fallen keine an. Die Chargekarte ist der Standard in Deutschland.
  • Debit-Karte: Die Debit-Kreditkarte ähnelt einer normalen EC-Karte. Kartenzahlungen werden sofort mit dem Kontoguthaben verrechnet. Überziehungen sind somit unmöglich.
  • (Revolving-Kreditkarte: Raten- und Teilzahlungsfunktion, was zu hohen Zinskosten führen kann. Keine hier vorgestellte Mastercard ist eine Revolvingcard.)
  • (Prepaid-Kreditkarte: Eine Prepaid Kreditkarte muss vor Gebrauch aufgeladen werden (z. B. per Überweisung) und kann kontenunabhängig genutzt werden. Keine der vorgestellten Mastercards ist eine Prepaid Kreditkarte)

Folgende Banken bieten eine Mastercard Chargecard an

Bei der Norisbank Kreditkarte handelt es sich um eine Chargekarte. Kartenzahlungen werden somit einen Monat lang gesammelt und erst dann als Gesamtbetrag vom Girokonto abgebucht. Für die Kreditfunktion (Kartenzahlungen werden erst später dem Konto belastet) fallen weder Gebühren noch Zinsen an. Chargekarten sind der Standard bei den herausgegebenen Kreditkarten in Deutschland. Die comdirect, DKB und Consorsbank bieten z. B. alle ebenfalls Chargekarten an, die dann jedoch von Visa sind.

Aufgrund der Kreditfunktion und der Möglichkeit sein Konto zu überziehen ist die Norisbank jedoch strenger bei der Vergabe ihrer Mastercard Kreditkarte. Die Kontoeröffnung klappt bei der Direktbank in der Regel selbst mit einer nicht so guten Bonität, aber bei der Beantragung der Kreditkarte kann man eine Ablehnung erhalten. Wer auf Nummer sicher gehen will eine Kreditkarte zu erhalten, sollte daher eher bei N26 oder der Ferratum Bank eine Konto eröffnen, die beide Debit-Karten von Mastercard anbieten.

Folgende Banken bieten eine Mastercard Debitcard an

Bei einer Debit-Karte werden Kartenzahlungen sofort mit dem Kontoguthaben verrechnet. Dieses Prinzip kennt man von seiner normalen EC-Karte, bei der es sich per Definition ebenfalls um eine Debit-Karte handelt. Eine Debit-Kreditkarte von Mastercard bietet jedoch den großen Vorteil, dass sie weltweit akzeptiert wird. Außerdem bieten die vorgestellten Direktbanken ihren Kunden die Möglichkeit weltweit kostenlos Bargeld abzuheben, worauf wir weiter unten noch genauer eingehen werden.

Aufgrund der fehlenden Kreditfunktion sind die Banken bei der Vergabe der Karten deutlich entspannter. Bei N26 und der Ferratum Bank kommt es daher nie zu einer Ablehnung des Kreditkartenantrags. Wer das jeweilige Konto eröffnet, erhält auch garantiert einige Tage später seine zum Girokonto gehörende Mastercard per Post zugeschickt.

Die Fidor Bank vergibt ihre kostenlose Mastercard dagegen nicht an jeden Kunden, obwohl es sich um eine Debit-Karte handelt, bei der Kartenzahlungen sofort mit dem Kontoguthaben verrechnet werden. Dies mag daran liegen, dass es sich um eine spezielle Kreditkarte mit Mastercard und Maestro (normale Bankkarte) Funktion handelt. Kunden mit einer schlechteren Bonität wird nur die günstige, aber dennoch kostenpflichtige Fidor Debit Mastercard angeboten.

Kostenlose Mastercard bei Schufa-Problemen?

Wer bereits weiß, dass er keine besonders gute Bonität hat und eventuell sogar negative Einträge bei der Schufa gesammelt hat, kann dennoch problemlos die kostenlose Mastercard der Ferratum Bank beatragen. Die Mastercard der Ferratum Bank wird ohne Schufaprüfung herausgegeben. Dies liegt wie weiter oben erklärt daran, dass die Kreditkarte keine Kreditfunktion hat. Außerdem wird das Girokonto anfangs nur auf Guthabenbasis geführt. Erst wenn man einen Dispositionskredit beantragt, würde die Bank eine Schufaanfrage stellen und die Einrichtung der Kreditlinie vermutlich aufgrund der negativen Einträge ablehnen.

Wer eine Mastercard ohne Schufa wünscht, sollte daher am besten die Karte der Ferratum Bank beantragen. Die Mastercard ist allerdings selbst Personen ohner Schufaproblemen zu empfehlen, da man mit der Mastercard kostenlos Bargeld abheben kann und man im Ausland weder bei Zahlungen noch bei Abhebungen eine Fremdwährungsgebühr zahlen muss.

Kostenlos Geld abheben mit der Mastercard Kreditkarte in Deutschland

Generell kann man mit einer Kreditkarte, egal ob von Visa oder Mastercard, nicht kostenfrei Bargeld abheben. Die Funktion kostenlos Bargeld abzuheben bieten jedoch inzwischen einige Direktbanken ihren Kunden an. Dieses Extra hat den Hintergrund, dass die Direktbanken keine bzw. kaum eigene Geldautomaten und Filialen in Deutschland haben. Das eingesparte Geld nutzen einige Direktbanken nun dazu Kunden Abhebungen an sämtlichen Geldautomaten kostenlos anzubieten.

Kunden der Ferratum Bank, Fidor Bank und N26 sind somit an keine speziellen Geldautomaten oder Banken gebunden, sondern können an allen kreditkartenfähigen Automaten (auf Mastercard Logo am Geldautomaten achten) kostenlos Geld abheben. Die Abhebegebühren der jeweiligen Bank übernimmt die Direktbank, so dass mit der Mastercard wirklich komplett kostenlos abgehoben werden kann. Insgesamt stehen Kunden der drei genannten Banken somit über 90% der in Deutschland aufgestellten Geldautomaten für kostenfreie Abhebungen zur Verfügung.

Die Direktbanken begrenzen die kostenfreien Abhebungen jedoch zum Teil, da sie ja letztendlich für jede Abhebung dem Geldautomatenbetreiber die Gebühren bezahlen. Mit der vorgestellten Mastercard der Ferratum Bank kann man 4 mal im Monat kostenlos Geld abheben, bei N26 hat man monatlich 3 kostenfreie Abhebungen (unter bestimmten Bedingungen bis zu 5) und bei der Fidor Bank 2 gebührenfreie Verfügungen am Geldautomaten. Die Fidor Bank zahlt Kunden sogar jeden Monat einen Euro je gratis Abhebung, die nicht genutzt wurde. Wer nie Bargeld am Automaten abhebt, kann somit 24€ im Jahr geschenkt bekommen.

Die Norisbank gehört als Tochter der Deutsche Bank widerrum der Geldautomatenkooperation Cash Group an. Daher kann man als Kunde der Norisbank mit der Mastero-Bankkarte an den ca. 9.000 Geldautomaten der Postbank, Deutschen Bank, HypoVereinsbank und Commerzbank Geld abheben. Abhebungen mit der Mastercard wären dagegen in Deutschland kostenpflichtig (siehe Gebühren für Abhebungen mit EC- und Kreditkarte). Dafür kann man mit der Norisbank Chargekarte im Ausland gebührenfrei Bargeld am Gelautomaten beziehen, was auch die anderen Banken bieten (siehe nächster Abschnitt).

Kostenlose Abhebungen in Deutschland je nach Bank

  • Norisbank: Abhebungen in Deutschland nur mit der EC-Karte kostenlos. Alle Geldautomaten der Cash Group (Postbank, Deutsche Bank, Hypovereinsbank, Commerzbank). Unbegrenzt oft im Monat kostenlos.
  • Ferratum Bank: 4 kostenlose Abhebungen im Monat mit der Kreditkarte an jedem Geldautomaten mit Mastercard Zeichen (90 % aller Geldautomaten)
  • N26: 3 - 5 kostenlose Abhebungen im Monat mit der Kreditkarte an jedem Geldautomaten mit Mastercard Zeichen (90 % aller Geldautomaten)
  • Fidor Bank: 2 kostenlose Abhebungen im Monat mit der Kreditkarte an jedem Geldautomaten mit Mastercard Zeichen (90 % aller Geldautomaten). 1€ je Abhebung, die im Monat nicht genutzt wird

Kostenlos Geld abheben mit der Mastercard Kreditkarte im Ausland

Bei allen vier Banken ist es im Ausland möglich kostenlos Bargeld am Geldautomaten abzuheben. Hier gilt es wieder darauf zu achten, dass auf dem Automaten ein Mastercard-Logo zu finden ist.

(Außerhalb des europäischen Währungsraums kann es jedoch zu extra Gebühren an manchen Geldautomaten kommen. Diese Fremdgebühren werden vor der Abhebung auf dem Display des Automaten angezeigt und müssten aktiv bestätigt werden. Diese Fremdgebühren werden durch den Geldautomatenbetreiber erhoben und wären mit jeder Karte zu zahlen, egal ob die eigene Bank zusätzlich Abhebegebühren verlangt oder nicht. In den USA und Teilen von Asien kommt diese Surcharge Gebühr häufiger vor. Am besten bricht man dann die Transaktion ab und sucht sich einen anderen Geldautomaten.)

Bei der Ferratum Bank und der Fidor Bank gelten die kostenfreien monatlichen Abhebungen (4 bzw. 2) zusammen für das In- und Ausland. Kunden von N26 und der Norisbank können dagegen mit ihrer Mastercard unbegrenzt oft kostenlos am Geldautomaten im Ausland Bargeld abheben. N26 begründet die fehlende Beschränkung im Ausland auf ihrer Internetseite damit, dass die Bank in Deutschland für jede Abhebung eines Kunden bis zu 2€  an den jeweiligen Geldautomatenbetreiber zahlen muss, im Ausland die Gebühren für Abhebungen jedoch deutlich geringer sind. Im Ausland in Euro sind Abhebungen mit den vorgestellten Kreditkarten von Mastercard komplett kostenlos. In einer Fremdwährung können jedoch Gebühren für den Währungswechsel anfallen.

Kosten von Abhebungen in Fremdwährungen mit der Mastercard

Zahlt man mit seiner Kreditkarte in einer anderen Währungs als Euro oder hebt Geld in einer Fremdwährung ab, so kommt es zu einem Währungstausch, da der Kreditkarte der Gegenwert der Transaktion in Euro belastet wird. Fast alle Banken verlangen für diesen Währungstausch eine Gebühr, die Fremdwährungsgebühr und zum Teil auch Fremdwährungsentgelt genannt wird.

Bei Kartenzahlungen erhebt so gut wie jede Bank die Fremdwährungsgebühr, aber bei Abhebungen verzichten ein paar Direktbanken darauf den Kunden zur Kasse zu bitten. Von den Girokonten mit einer Mastercard verlangen weder die Norisbank, noch die Ferratum Bank eine Fremdwährungsgebühr bei Abhebungen in einer anderen Währung als Euro. Bei der Fidor Bank fallen dagegen 1,5 % und N26 1,7 % an Gebühren für den Währungstausch bei Abhebungen mit der Mastercard in einer Fremdwährung an.

Abhebungen im Ausland je nach Bank mit der Mastercard

  • Norisbank: Mit der Mastercard im Ausland an allen Geldautomaten mit Mastercard-Logo gebührenfrei Geld abheben. Selbst bei Abhebungen in Fremdwährungen fällt keine Gebühr an.
  • Ferratum Bank: Mit der Mastercard im In- und Ausland an allen Geldautomaten mit Mastercard-Logo vier mal im Monat gebührenfrei Geld abheben. Selbst bei Abhebungen in Fremdwährungen fällt keine Gebühr an.
  • N26: Unbegrenzt oft im Ausland in Euro kostenlos Geld abheben. Bei Abhebungen in Fremdwährungen fällt eine Gebühr in Höhe von 1,7 % an.
  • Fidor Bank: Im In- und Ausland zwei mal im Monat kostenlos Geld abheben. Bei Abhebungen in Fremdwährungen fällt eine Gebühr in Höhe von 1,5 % an.

Fremdwährungsgebühr bei Zahlungen mit der Mastercard

Bei Kartenzahlungen verlangen so gut wie alle Banken eine Fremdwährungsgebühr, wenn in einer anderen Währung als Euro bezahlt wird. Unter den vorgestellten Banken befinden sich jedoch gleich zwei Ausnahmen, die auf diese Gebühr verzichten. Zum einen verlangt die Ferratum Bank keine Fremdwährungsgebühr bei Abhebungen und bei Kartenzahlungen und zum anderen müssen Kunden von N26 zumindest bei Zahlungen mit der Mastercard keine Fremdwährungsgebühr fürchten.

Wer sich länger in Ländern ohne den Euro als Landeswährung aufhält (USA, Asien, aber auch bereits Dänemark, England oder Schweden), der kann mit einer Mastercard ohne Fremdwährungsgebühr viel Geld sparen. Bei anderen Karten fällt bei Kartenzahlungen jedes mal eine Gebühr zwischen 1 % und 2 % an, wenn in einer ausländischen Währung bezahlt wird.

Bestes Girokonto mit Mastercard Kreditkarte

Wer ein neues Hauptkonto mit einer kostenlosen Mastercard Kreditkarte suchte, sollte sich für die Norisbank entscheiden. Die Direktbank bietet einen umfangreicheren Service als die anderen vorgestellten Banken und ermöglicht es ihren Kunden z. B. kostenlos Bargeld auf das Girokonto einzuzahlen. Außerdem handelt es sich bei der Kreditkarte um eine Chargekarte, die allerdings nur bei einer guten Bonität herausgegeben wird.

Wer hauptsächlich auf die Extras und Funktionen der Kreditkarte achtet und das Konto  nur als Zweitkonto für die Kreditkarte nutzen möchte, der sollte sich zwischen N26 und der Ferratum Bank entscheiden. Von den Konditionen her hat die Ferratum Bank die Nase leicht vorn. Mit der Mastercard der Ferratum Bank zahlt man weder bei Abhebungen, noch bei Zahlungen im Ausland eine Fremdwährungsgebühr. Kunden von N26 können immerhin in Euro unbegrenzt oft im Ausland kostenlos Geld abheben und sparen sich zumindest bei Kartenzahlungen die Fremdwährungsgebühr.

Sowohl das Girokonto der Ferratum Bank, als auch das Konto von N26 lässt sich in wenigen Minuten komplett online eröffnen. Es müssen keine Unterlagen mehr in Papierform zurück an die Bank geschickt werden. Die kostenlose Mastercard wird bereits wenige Tage nach der Beantragung per Post zugestellt. Für beide Konten ist jedoch für die Eröffnung und die Kontoführung ein Smartphone zwingend erfordelich. Die Verwaltung der beiden Konten erfolgt nicht über das Online-Banking im Browser, sondern über eine App auf dem Smartphone.

Wir haben alle vorgestellten Konten selbst eröffnet und sind mit den Banken generell zufrieden. Die Unterschiede, Stärken und Schwächen liegen eher in der Feinheiten, die wir hoffen ausführlich genug dargestellt zu haben.