Smartphone Konten Vergleich: Banking per Handy-App

Handy Konten AppsIm Jahre 2015 startete N26 (damals noch number26) mit einem kostenlosen Girokonto, welches über eine App auf dem Handy verwaltet wurde. Im Gegensatz zu den anderen Banken war und ist bei N26 die Nutzung der Smartphone App nicht optional zum Online-Banking gedacht, sondern das Herzstück des Angebots.

Die Konto App war deutlich ausgereifter als die damaligen Angebote der Konkurrenz und hat N26 zu seinem schnellen Aufstieg in der deutschen Bankenlandschaft verholfen. Weltweit nutzen inzwischen fast 4 Millionen, hauptsächlich junge Kunden, das Smartphone Girokonto von N26. 

Parallel zu N26 gibt es eine Reihe weiterer Fintechs ((junges)Technologieunternehmen aus dem Finanzbereich), die kostenlose App-Girokonten anbieten. Außerdem haben einige Privatbanken und die Sparkassen eigene Angebote entwickelt, um nicht weiterhin zahlreiche Kunden an die neue Konkurrenz zu verlieren.

Inzwischen ist das Angebot an Smartphone Girokonten in Deutschland recht unübersichtlich geworden. Laufend kommen neue Anbieter auf den Markt, die mit Innovationen beim mobilen Banking begeistern wollen. Nicht alle der angebotenen mobilen Girokonten sind jedoch empfehlenswert. Wir haben uns die unserer Meinung nach interessantesten Konten herausgesucht und die Konditionen der Girokonten, sowie die Funktionen der Apps verglichen.

In unserem Smartphone Konten Test trennen wir die Spreu vom Weizen und zeigen, welche Bank das beste Girokonto fürs Handy bietet. In der folgenden Tabelle stellen wir die wichtigsten Konditionen der Girokonten vor. Unter der Tabelle finden Sie Detailinformationen zu jedem Konto. Außerdem erklären wir in welchen Bereichen sich ein Smartphone Konto von einem klassischen Girokonto unterscheidet und für wen sich die Eröffnung eines solch modernen Kontos lohnt.

 

Kontopreis

monatlich

Dispo

Zins

Konto

Karten

Geld abheben

 

Extras
Details

N26 Girokonto

 

N26 Girokonto

0€ 8,90%

Maestro + girocard0€

Mastercard Kreditkarte0€

3 - 5 mal kostenlos im Monat an allen Automaten

(€-Ausland unbegrenzt oft)

Keine Fremdwährungsgebühr

bei Kartenzahlung im Ausland

Bargeld einzahlen möglich

Gute App und viele weitere Bankprodukte

zum Anbieter

o2 Banking

O2 Banking

0€ 7,49%

Mastercard Kreditkarte0€

Min 3 mal im Monat, auch im €-Ausland

o2 Datenvolumen bzw. Cashback für Kartenzahlungen

Kooperation mit Weltsparen (Europäisches Festgeld und Tagesgeld)

zum Anbieter

Yomo Girokonto

0 ?

Maestro + girocard0€

Kostenlos abheben an allen ca. 24.000 Sparkassen Automaten

Bei Eröffnung muss Sparkasse gewählt werden. Kosten für Yomo je nach Sparkasse.

Einlagensicherung der Sparkasse gilt für Yomo

 

zum Anbieter

bankomo Girokonto

4,90€ Nein

Mastercard Kreditkarte0€

Kostenlos nur an den ca. 300 Automaten der Reisebank

Bargeld einzahlen bei Reisebank möglich (2%, max 5€ Gebühr)

Keine Bonitätsprüfung!

zum Anbieter

Revolut Girokonto

0€ Nein

Mastercard Kreditkarte0€

Nur maximal 200€ im Monat kostenlos abheben. Darüber hinaus 2% Gebühr.

Günstig bei Überweisungen in Fremdwährungen

Kostenpflichtige Premium Konten mit vielen Features

zum Anbieter

ToMoRRoW Girokonto

0€ Nein

VISA Kreditkarte0€

3 kostenfreie Abhebungen im Monat in Deutschland

Tomorrow unterstützt gemeinnützige Projekte

Anlage (nur) in nachhaltige Projekte möglich

 

 

zum Anbieter

1822mobile Girokonto

0€ 7,43%

Maestro + girocard0€

VISA Kreditkarte0€

Kostenlos abheben an allen ca. 24.000 Sparkassen Automaten Tochterunternehmen der Frankfurter Sparkasse

zum Anbieter

Ferratum Bank

Ferratum Bank Girokonto

0€ ab 9,90%

Mastercard Kreditkarte0€

4 kostenlose Abhebungen im Monat weltweit

Keine Fremdwährungsgebühr bei Abhebungen und Kartenzahlungen

Nur maltesische Banklizenz

zum Anbieter

moneyou go Girokonto

0€ Nein

Mastercard Kreditkarte0€

2 kostenlose Abhebungen im Monat in €-Zone Guthaben wird mit 0,30% verzinst

zum Anbieter

Unterschiede zum Girokonto bei einer klassischen Bank

Klassische BankBei allen vorgestellten Smartphone Konten handelt es sich um vollwertige Girokonten. Überweisungen, Daueraufträge und Lastschriften sind bei allen Konten möglich. Im Gegensatz zu einem Girokonto bei einer klassischen Filial- oder Direktbank wird ein Smartphone Konto jedoch hauptsächlich über eine App auf dem Handy gesteuert. Online-Banking mittels Browser am PC ist, wenn es überhaupt angeboten wird, nur ein alternativer Zugang zum Girokonto.

Bei den Anbietern handelt es sich auf der einen Seite um Fintechs, die eine eigene Bank gegründet haben oder mit einer bestehenden Bank kooperieren. Auf der anderen Seite sind die Anbieter Tochterunternehmen von bekannten Banken oder Sparkassen, die allerdings erst relativ spät ein eigenes Smartphone Konto entwickelt haben. Im Gegensatz zu klassischen Banken buhlen die neuen Anbieter hauptsächlich um junge und technikaffine Kunden. Die Konten sind in der Regel etwas spartanischer ausgestattet und die Erreichbarkeit der Smartphone Banken ist oft etwas eingeschränkter (keine Filialen, in einigen Fällen nur Kontakt über E-Mail oder einen online Chat). Dafür sind die Konditionen der Smartphone Konten im Vergleich zu klassischen Banken häufig besser und fast immer bieten die modernen Konten einige nette Innovationen und Besonderheiten, die nicht jede Bank oder Sparkasse ihren Kunden anbietet. Außerdem werden aufgrund der kleineren Teams und flachen Hierarchien technische Innovationen viel schneller umgesetzt und eingeführt.

Smartphone Konten sind für ältere Personen sicherlich keine Alternative zu einem Konto bei einer etablierten (Filial)Bank. Für jüngere Leute und Personen die Spaß an innovativen Produkten haben, sind die mobilen Girokonten jedoch mehr als einen Blick wert. Aufgrund der sehr schnellen und unkomplizierten Kontoeröffnung lohnt es sich die Konten zumindest als Zweitkonto in Betracht zu ziehen. Einige Smartphone Konten bieten besondere Extras, die sich gut mit anderen Girokonten ergänzen.

Gemeinsamkeiten der hier vorgestellten Smartphone Konten

Um ums nicht bei allen vorgestellten Girokonten zu wiederholen, wollen wir hier ein paar Gemeinsamkeiten der Angebote nennen. 

  • Sehr schnelle Kontoeröffnung in wenigen Minuten

Bei allen Anbietern kann das Konto komplett online bzw. über das Smartphone eröffnet werden. Unterlagen müssen nicht mehr unterschrieben und an die Bank zurückgeschickt werden. Entweder wird das Videoident-Verfahren für die notwendige Identifikationsprüfung genutzt, bei dem man einen kurzen Videochat mit einem Bankmitarbeiter oder einem Dienstleister hat oder man muss, wie bei Revolut oder der Ferratum Bank, selber ein Foto von sich, seinem Pass und einigen weiteren Unterlagen über die App einreichen.

  • Volle Kontofunktion und vollwertiges Girokonto

Bei allen vorgestellten Konten handelt es sich um vollwertige Girokonten, die für den bargeldlosen Zahlungsverkehr genutzt werden können. Überweisungen, die Einrichtung von Daueraufträgen und die Möglichkeit vom Konto per Lastschrift abbuchen zu lassen sind möglich. Bei keinen der Konten fallen für diese Leistungen Gebühren an. Bei einigen Kreditkarten mit Kontofunktion, die im Internet oft für bonitätsschwache Kunden beworben werden, kostet  jede Transaktion extra. Die Konditionen der hier vorgestellten Banken sind somit deutlich besser. Bei den meisten Anbietern wird das Konto inkl. aller Leistungen kostenlos angeboten. Nur bei Bankomo wird eine Kontoführungsgebühr erhoben.

  • Debit-Kreditkarten zum Konto

Zu den Smartphone Konten werden, mit Ausnahme von 1822mobile, nur Debit-Kreditkarten angeboten. 1822mobile bietet Kunden eine Kreditkarte von Visa an, bei der Kartenzahlungen gesammelt und monatlich vom Konto abgebucht werden. Bei einer Debit-Karte werden dagegen Kartenumsätze sofort dem Girokonto belastet. Dies ist auch bei normalen Kontokarten (z.B. girocard) der Fall. 

Aufgrund des fehlenden Kredites (mit einer echten Kreditkarte kann man Einkäufe tätigen, zahlt aber erst später) verlangen Banken bei der Herausgabe einer Debit-(Kredit)Karte keine astreine Bonität. Die meisten Smartphone Konten lassen sich daher in vielen Fällen auch eröffnen, wenn man z.B. bereits mehrere Girokonten hat, arbeitslos ist und oder Hartz 4 bezieht oder eventuell negative Schufaeinträge hat. 

  • Gute, ausgereifte Banking App

Wir haben uns die Apps zu allen vorgestellten Konten zumindest angesehen und vier der Konten selber eröffnet und über einen längeren Zeitraum getestet. Alle Apps lassen sich unserer Meinung nach einfach bedienen und eignen sich gut für die Führung des Kontos. Bei allen Anbietern kann man sich außerdem bequem per push-Nachricht über alle Kontoumsätze informieren lassen.

Üblicherweise muss man die App nicht über eine Pin entsperren, sondern kann die Sicherheitsfunktion seines Handys nutzen. Wenn das eigene Handy Touch-ID (Fingerabdrucksensor) oder Face-ID (Gesichtserkennung) unterstützt, kann man diese Technologie ebenfalls für die Entsperrung der Banking App nutzen.

  • Kein Gemeinschaftskonto möglich

Eine Einschränkung, die alle Smartphone Konten gemeinsam haben, ist, dass die Konten nur von einer Person eröffnet und genutzt werden können. Es ist somit nicht möglich ein Smartphone Konto für zwei Personen, also als sogenanntes Gemeinschaftskonto zu eröffnen. Die Nutzung der Konten als gemeinsames Haushaltskonto oder z.B. als WG-Konto ist daher nicht möglich.

Die Smartphone Girokonten im Detail

N26 Konto App

N26 Smartphone Konto App - die Nummer 1 in Deutschland

N26 ist der bekannteste Anbieter von Smartphone Konten in Deutschland. Das Unternehmen startete mit einem einfachen Konto und einer Mastercard ohne besonderes Extras, bot jedoch von Anfang an eine innovativ zu bedienende App. Inzwischen wurde das Angebot von N26 stark ausgebaut, so dass sich das Girokonto als eines der wenigen App-Konten auch als Hauptkonto eignet. Neben der Debit-Mastercard erhalten Kunden ebenfalls eine Maestro-Kontokarte. In Deutschland kann an jedem Geldautomaten, der Mastercard akzeptiert, mindestens 3 mal im Monat kostenlos abgehoben werden. Mit einem Gehaltseingang sind sogar 5 Abhebungen im Monat kostenlos. Im Ausland sind Abhebungen unbegrenzt oft kostenlos, allerdings fällt bei Abhebungen in einer Fremdwährung (z.B. DKK in Dänemark) die übliche Fremdwährungsgebühr von 1,5% an. Bei Kartenzahlungen verzichtet N26 dagegen auf eine Fremdwährungsgebühr, was nur die wenigsten Banken tun.

Auf das N26 Konto kann man sogar Bargeld einzahlen. Dies ist unkompliziert in vielen Geschäften und Supermärkten möglich. Dafür kann man sich eine QR-Code in der App erstellen, der im gewählten Geschäft gescannt wird. Die Einzahlung von maximal 100€ ist im Monat kostenlos. Auf Beträge darüber hinaus werden 1,5% als Gebühr erhoben. N26 unterstützt außerdem Apple- und google Pay und arbeitet mit vielen Fintechs zusammen. Über die App kann man z.B. (alles freiwillig) seine Versicherungen verwalten und seine Tarife einsehen. Dafür arbeitet N26 mit dem Versicherungsmakler Clark zusammen. Mit N26 Savings kann man Festgelder mit Laufzeiten zwischen 3 und 60 Monaten über die App abschließen und inzwischen können sogar Kredite zwischen 1.000€ und 25.000€ direkt über die App beantragt werden. N26 bietet außerdem kostenlose Unterkonten und im Vergleich mit klassischen Banken sehr günstige Auslandsüberweisungen über den Partner Transferwise. N26 bietet somit das Smartphone Konto mit den meisten Leistungen und ist inzwischen nicht nur als Zweit- sondern ebenfalls als Hauptkonto nutzbar. Weitere Informationen auf der Detailseite.


o2 Smartphone Appo2 Smartphone Konto App - Kooperation zwischen o2 und der Fidor Bank

Das Telekommunikationsunternehmen o2 bietet nicht nur Mobilfunk- und Festnetzanschlüsse, sondern inzwischen ebenfalls ein eigenes Smartphone Konto an. o2 besitzt keine eigene Banklizenz und arbeitet daher mit der deutschen Fidor Bank zusammen. Die Konten und Kundeneinlagen werden durch die Fidor Bank geführt und verwahrt.

o2 bietet ein einfaches Konto mit einer Debit-Mastercard an. Die Konto App ist funktional und völlig ausreichend für die Nutzung des Kontos. Wie bei den meisten anderen Anbietern auch, kann man sich nach jeder Kontobewegung oder Kartenzahlung eine Push-Nachricht auf sein Handy schicken lassen. So weiß man über jeden Umsatz sofort bescheid. Genau wie bei N26, kann man auch auf sein o2 Girokonto Bargeld einzahlen. Auf 100€ im Monat übersteigende Beträge, zahlt man 1,75% an Gebühren.

Abheben von der Konkurrenz tut sich das o2 Konto durch ein Bonussystem. Unter anderen für die Kontoeröffnung, einen Gehaltseingang und jede Kartenzahlung, erhält man extra o2 Datenvolumen. Dieses Datenvolumen kann mit einem o2 Handyvertrag genutzt werden oder lässt sich in Amazon Gutscheine umtauschen. Außerdem kooperiert o2 Banking mit Weltsparen. Über die o2 Konto App kann man daher unkompliziert Geld bei europäischen Banken anlegen, die in vielen Fällen deutlich höhere Zinsen zahlen, als die heimischen Kreditinstitute.

 

Yomo Konto AppYomo mobile Konto - das Angebot der Sparkassen

Inzwischen bieten ebenfalls die Sparkassen eine mobiles Konto fürs Handy an. Mit 1822mobile gab es bereits ein Angebot einer speziellen Sparkasse (siehe unten), aber an Yomo sind deutlich mehr Sparkassen beteiligt und laufend schließen sich weitere Sparkassen dem Projekt an. Etwas speziell ist, dass man sich bei der Kontoeröffnung für eine der teilnehmenden Sparkassen entscheiden muss. Bei dieser Sparkasse wird das Konto geführt und von dieser Sparkasse werden eventuelle Gebühren festgelegt. Yomo ist somit nur eine Art Kontooberfläche, aber keine eigene Bank oder ein eigenes Girokonto.

Immerhin bieten scheinbar alle Sparkassen die Kontoführung kostenlos an. Yomo wirbt somit mit der kostenlosen Kontoführung und einer Bankkarte, mit der man an allen Sparkassen Geldautomaten in Deutschland kostenlos Geld abheben kann. Ein ingesamt solides Angebot bei dem sich die Kontoeröffnung jedoch nicht aufzwingt. Wer ein Smartphone Konto einer Sparkasse eröffnen möchte, erhält bei 1822direkt das klar bessere Gesamtpaket. Ansonsten bietet das mobile Konto von N26 noch deutlich mehr.


bankomo Konto AppBankonmo Konto App - das Angebot der Reisebank

Bankomo ist ein Smartphone Konto der Reisebank, die ein Tochterunternehmen der genossenschaftlichen DZ Bank ist. Die Reisebank hat ca. 100 Filialen in Deutschland und ist häufig an Bahnhöfen zu finden. Das Angebot von Bankomo ist das einzige hier vorgestellte Angebot, bei dem eine Kontoführungsgebühr erhoben wird. Bankomo unterscheidet sich auch in weiteren Bereichen von den anderen Smartphone Konten. Zielgruppe von Bankomo sind z.B. nicht technikaffine junge Großstädter, sondern eher Migranten, Austauschstudenten und ausländische Arbeitskräfte die ein mobiles Girokonto wünschen bzw. aufgrund des fehlenden festen Wohnsitzes oder der schlechten Bonität nur schwer ein anderes Girokonto eröffnen können.

Bankomo überprüft die Kundenbonität vor der Kontoeröffnung nicht und stellt keine Anfrage bei der Schufa. Somit wird kein Eröffnungswunsch abgelehnt. Außerdem sind Bareinzahlungen auf das Konto möglich und vergleichsweise günstig. Bankomo bietet somit Personen, die kaum ein Chance auf ein Girokonoto bei einer klassichen Bank haben, einen Ausweg. Bankomo tut dies sicherlich nicht aus Nächstenliebe, sondern will mit dem Produkt Geld verdienen. Dennoch ist das Angebot von Bankomo deutlich günstiger und insgesamt empfehelenswerter als viele der im Internet angebotenen speziellen Schufakonten. Hinter diesen Angeboten verbergen sich oft nur Debit-Mastercards mit Kontofunktion, bei denen jede Transaktion extra kostet und die Kontonutzung nur eingeschränkt möglich ist.

 

Revolut Konto AppRevolut Konto App - der größte Anbieter

Revolut ist neben N26 der größte Anbieter von Smartphone Konten. So ganz können wir den Hype um Revolut nicht verstehen, da das Konto von Revolut im Vergleich mit N26 in vielen Bereichen klar schlechter abschneidet. Empfehlenswert ist das Revolut Konto jedoch für Personen, die häufiger Zahlungen in Fremdwährungen tätigen und empfangen. Kunden erhalten eine UK-Kontonummer und ein IBAN-Konto. Außerdem kann man die Kosten für Auslandsüberweisungen stark senken, bzw. auf Null reduzieren, wenn man Revolut für die Überweisungen nutzt. Revolut zieht bei Überweisungen in 29 Währungen Interbankenkurse heran und verlangt erst dann (geringe) Gebühren, wenn im Monat mehr als 6.000€ überwiesen werden.

Abseits der Transkationen in Fremdwährungen und Kryptowährungen hat Revolut jedoch ein paar Schwächen, weshalb wir das Angebot nur als Ergänzung zu anderen Girokonten empfehlen können. Wie bei den meisten Smartpone Konten erhält man nach der Kontoeröffnung eine Debit-Mastercard. Allerdings dürfen Kunden von Revolut im Monat nur 200€ kostenlos abheben. Ebenfalls bietet Revolut noch keine Möglichkeit an kostenlos Bargeld einzuzahlen.

Wer bereit ist Kontoführungsgebühren zu bezahlen, erhält u.a. noch eine Auslandsreisekrankenversicherung und virtuelle Einwegkreditkarten zum Kontopaket hinzu. Extras die im Kontpaket relativ günstig sind, das Geld allerdings nur wert sind, wenn man sie wirklich nutzt.

 

Tomorrow Konto AppTomorrow Smartphone Konto - Nachhaltiges Banking per App

Tomorrow ist ein weiterer Anbieter eines kostenlosen Handy Kontos. Die Konditionen des Kontos (nur einseitiges Preisverzeichnis) und die Konto-App machen einen guten Eindruck. Das Konto kann bereits als vollwertiges Girokonto genutzt werden, allerdings fehlen noch Funktionen, wie z.B. die Möglichkeit Geld anzulegen, was bereits bei anderen Anbietern möglich ist.

Tomorrow möchte "nachhaltiges Banking" anbieten. Banken verdienen unter anderem dadurch, dass sie einen kleinen Teil der Kundeneinlagen verleihen und für jede Kartenzahlung eines Kunden eine Gebühr vom jeweiligen Händler erhalten. Tomorrow verspricht mit Kundeneinlagen nur nachhaltige Projekte zu finanzieren. Außerdem werden mit einem Teil der eingenommenen Kartengebühren weltweit Klimaschutz-Projekte unterstützt. Ab 2020 sollen Kunden direkt Geldanlagen angeboten bekommen, mit denen man ökologisch und sozial verantwortliche Unternehmen unterstützen kann. Zusätzlich möchte Tomorrow Kunden über die App "Grüne Produkte" vorstellen, die zum Teil mit Preisnachlässen oder mit anderen Vorteilen erworben werden können.

Der Ansatz von Tomorrow gefällt uns insgesamt gut. Allerdings sind viele Projekte bisher noch Ideen, die auf Umsetzung warten. Dennoch kann das Konto bereits genutzt werden und z.B. als kostenloses Zweitkonto dienen. Eine eigene Banklizenz besitzt Tomorrow noch nicht, arbeitet jedoch mit der deutschen Solaris Bank zusammen. Kundeneinlagen sind somit über die gesetzliche Einlagensicherung abgesichert. Anbieter wie z.B. N26 anfangs ebenfalls mit anderen Banken kooperiert und haben erst später eine eigene Banklizenz erworben.

1822mobile Smartphone Konto1822mobile Smartphone Konto - Angebot der Frankfurter Sparkasse

Bereits 1996 gründete die Frankfurter Sparkasse die online Tochter 1822direkt, über die eigene Girokonten und Finanzprodukte angeboten werden. Auch bei den Smartphone Konten war die Frankfurter Sparkasse bzw. 1822direkt schneller als die anderen Sparkassen. Die Einführung von Yomo, an der mehrere größere Sparkassen beteiligt sind, zog sich meherer Jahre und erst seit 2019 wird das Handy Konto angeboten.

1822mobile, dass mobile Konto von 1822direkt wird dagegen bereits seit 2017 angeboten. Außerdem bietet 1822mobile bessere Konditionen als Yomo, so dass die Frankfurter Sparkasse, die sich bereits vor Jahren nicht an der Entwicklung von Yomo beteiligen wollte, scheinbar alles richtig gemacht. Im Gegensatz zu Yomo wird Kunden von 1822mobile nicht nur eine Kontokarte, sondern ebenfalls eine Visa-Kreditkarte angeboten. Kunden können somit nicht nur an den Sparkassen Geldautomaten in Deutschland, sondern ebenfalls im Ausland (dort mit der Kreditkarte) kostenlos Geld abheben.

Außerdem macht die Konto-App auf uns einen ausgereifteren Eindruck. 1822mobile bietet z.B. die Verwaltung weiterer Konten bei anderen Banken über die App (Multibanking) und Fotoüberweisungen an. Auch wenn 1822mobile Yomo klar schlägt, halten wir dennoch N26 für das bessere Smartphone Konto.

Ferratum Smartphone KontoFerratum Bank Girokonto - Finnischer Anbieter mit maltesischer Banklizenz

Die Ferratum Bank bietet ein gutes Handy-Konto zum Geld abheben im In- und Ausland an. Mit der zum Konto gehörenden Debit-Mastercard darf man vier mal im Monat weltweit an allen Geldautomaten, die Mastercard akzeptieren, kostenlos abheben. In Deutschland sind dies z.B. 90% aller aufgestellten Geldautomaten. Außerdem fällt weder bei Abhebungen noch bei Kartenzahlungen im Ausland eine Fremdwährungsgebühr an. Von den anderen vorgestellten Banken verzichtet N26 zumindest bei Kartenzahlungen auf die Fremdwährungsgebühr.

Abseits der Vorteile bei Kartenzahlungen im Ausland und der kostenlosen Abhebungen bietet die Ferratum Bank allerdings noch keine nennenswerten Extras. Man kann zwar Geld (z.T in Fremdwährungen) sparen, aber dies haben andere Anbieter besser gelöst (z.B. o2 durch die Kooperation mit weltsparen). Als Zweit- oder Drittkonto, besonders für die Nutzung im Ausland, ist das Girokonto der Ferratum Bank jedoch sehr empfehlenswert.

Moneyou Go Konto AppMoneyou go mobile Konto - Tochterunternehmen von ABN Amro

Moneyou ist ein Tochterunternehmen der niederländischen Großbank ABN Amro. Mit moneyo go wurde nun ein kostenloses Smartphone Konto auf dem Markt gebracht, mit dem man immerhin zweimal im Monat in Deutschland und der €-Zone kostenlos Geld abheben kann.

Das Konto bietet bisher keine besonderen Extras, bis auf eine Guthabenverzinsung von 0,30%. Der Zinssatz liegt damit auf dem selben Niveau der Tagesgeldkonten von moneyou. Außerdem lassen sich unkompliziert über die Banking-App Unterkonten erstellen, die z.B. zum Sparen genutzt werden können. Hätte moneyou das Produkt auf dem Markt gebracht, als noch deutlich höhere Zinssätze gezahlt wurden, hätte moneyou go mehr überzeugen können. So bietet moneyou go nur eines von vielen kostenlosen Smartphone Konten an.

Welches ist das beste Smartphone Konto?

Wir halten das Angebot von N26 für das insgesamt ausgereifteste und beste Smartphone Konto aus unserem Vergleich. N26 bietet das beste Gesamtpaket und in vielen Bereichen sehr gute Konditionen. Die anderen Smartphone Konten müssen sich jedoch nicht verstecken. Einige der Konten können in bestimmten Bereichen sehr überzeugen und eignen sich daher zumindest als Zweitkonto sehr gut.

Wir nennen daher besondere Stärken und mögliche "Einsatzgebiete" der Konten aus dem Test.

  • N26 ist der Gesamtsieger des Vergleichs und sehr gut als Zweit- oder sogar als Hauptkonto nutzbar
  • Revolut überzeugt bei Auslandsüberweisungen und ist für Fans von Kryptowährungen einen Blick wert
  • Die Ferratum Bank bietet das beste "Urlaubskonto" bzw. Zweitkonto für den Auslandseinsatz
  • 1822mobile bietet das beste Handy-Konto aus dem "Sparkassen-Universum"
  • Wer ein grünes Konto sucht, sollte sich das Angebot von Tomorrow ansehen
  • Bankomo wird ohne Schufa- bzw. Bonitätprüfung angeboten. O2 ist zumindest sehr fair bei der Kontoeröffnung und lehnt kaum Interessenten ab