DKB Vermieterpaket für private Vermieter im Test

In einem anderen Beitrag haben wir bereits das DKB Vermieterpaket vorgestellt, sowie die Extras und Konditionen des DKB Vermieterkontos im Detail erklärt. In diesem Beitrag zeigen wir einen Test des Vermieterpaktes bzw. der Verwalterplattform und erklären (auch) anhand von Screenshots, wie man z.B. Konten für Mietkautionen, die Verwaltung der Miete oder Rücklagen anlegt.

Außerdem zeigen wir welche (teilweise) kostenpflichtigen Zusatzleistung private Vermieter in Anspruch nehmen können.

DKB Vermieterpaket beantragen

DKB VermieterpaketWer bereits das kostenlose Girokonto der DKB nutzt, kann die Zugangsdaten für die DKB-Verwalterplattform aus dem Online-Banking heraus beantragen. Wenige tage später erhält man per Post einen Brief mit seiner Kennung und seinem Passwort,, um sich bei der Verwalterplattform anmelden zu können.

Wer noch kein DKB Girokonto nutzt, der kann das Konto und das Vermieterpaket zusammen beantragen und eröffnen.

Ist das DKB Konto eröffnet und liegen die Zugangsdaten für die DKB Verwalterplattform vor, so kann man sich über die Seite der DKB einloggen. Auf der Login-Seite zum Girokonto (bevor man sich in sein Konto eingeloggt hat) sieht man rechts oben ein Kästchen mit dem Hinweis "> zur DKB Verwalterplattform". Dieses Kästchen klickt man an und kann auf der nächsten Seite seine Zugangsdaten vom DKB Vermieterpaket eingeben.

Das Login zum DKB Vermieterpaket erreicht man übrigens über folgenden Link direkt: https://treuhand.dkb.de/

Funktionen der DKB Verwalterplattform

 Wenn man sich bei seinem DKB Vermieterpaket angemeldet hat, erscheint eine Übersichtsseite, die in etwa so aussieht.

DKB Verwalterplattform

In der Mitte der Seite erscheinen aktuelle Meldungen. Die Bilder von unserem Test des DKB Vermieterpakets stammen von Anfang Januar 2020. Die erste Seite nach dem Einloggen wird daher inzwischen sicherlich anders aussehen.

Am linken Rand werden die verschiedenen Menüpunkte und Auswahlmöglichkeiten bzw. Funktionen der Vermieterplattform angezeigt:

  • Benutzerverwaltung
  • Kontoeröffnung
  • Kontomanager
  • Umsatzmanager
  • Kontoschließung
  • Schufa Auskunft
  • Vertragsmuster und Vorlagen
  • Immobilien-Vermarktung
  • Service
  • Internet Banking

Bei der Benutzerverwaltung ist es möglich weiteren Personen Zugriff zur Verwalterplattform zu geben. Die Kennung und das Passwort kann man für die Personen selber festlegen.

Unter dem Menüpunkt Kontoeröffnung kann man neue eigene Konten oder Treuhandkonten für die Mietkaution anlegen. Wir sehen uns die Auswahl der Konten und die Eröffnung eigener Konten weiter unten genauer an.

Im Kontomanager sieht man alle angelegten Konten und kann auch gelöschte oder noch nicht eröffnete Konten abfragen und sortieren. Für die Verwaltung einer Wohnung macht dieser Unterpunkt vermutlich wenig Sinn. Wer jedoch mehrere Wohnungen verwaltet wird sich über die Übersicht freuen. Zu jedem Konto findet sich in der Liste die IBAN, Bezeichnung, Kontoart (z.B. Mietkaution oder Rückstellungen), der Status und das Eröffnungsdatum.

Im Umsatzmanager lassen sich die Umsätze je Konto abfragen. Die Auflistung ähnelt der im Kontomanager, allerdings wurde die Spalte "Status" durch "Saldo in Euro" ersetzt. 

Bei den Punkten Schufa-Auskunft, Vertragsmuster- und Vorlagen und Immobilien-Vermarktung handelt es sich um Zusatzleistungen, die Kunden der DKB Vermieterplattform (kostenpflichtig) angeboten werden.DKB Vermieterpaket

Bei der Schufa-Auskunft hat man die Möglichkeit als Vermieter selber Auskünfte über potentielle Mieter anzufordern. Die Schufa teilt kostenpflichtig über eine WEG-Erwerberauskunft relevante Informationen über die Bonität des potentiellen Mieters mit. Im Endeffekt leitet die DKB allerdings nur auf die Plattform der Schufa weiter, wo noch eine extra Kundenkonto eröffnet werden muss. Durch die Kontoeröffnung bei der DKB und die Registrierung beim Vermieterpaket geht die Registrierung bei der Schufa jedoch deutlich schneller (Daten werden nach Zustimmung übermittelt). Außerdem bietet die Schufa durch die Zusammenarbeit mit der DKB scheinbar Sonderkonditionen an. So ist es auch möglich Laufzeitverfahren über Schufaabfragen abzuschließen, wenn man regelmäßig Schufa-Auskünfte über potentielle Mieter benötigt.

Vermutlich werden allerdings nur die wenigsten privaten Vermieter regelmäßig Schufa-Auskünfte über potentielle Mieter einholen müssen. In der Regel bringen Wohnungsinteressenten die wichtigsten Unterlagen zur Besichtigung mit, so dass man nicht selbständig eine WEG-Erwerberauskunft anfordern muss.

Die Vertragsmuster- und Vorlagen werden in Koopertion mit Lewento angeboten. Der Anbieter ist auf rechtssichere Verträge, Muster und Vorlagen spezialisiert und bietet viele Verträge, die man als Vermieter eventuell benötigen kann. Die DKB leitet den Kunden allerdings nur weiter. Man verlässt somit die DKB Verwalterplattform und gelangt zum Angebot von Lewento. Der Service von Lewento ist jedoch kostenpflichtig. Man bezahlt für jede Vorlage.

Über die Immobilien-Vermarktung kann man sich an die DKB Grund GmbH wenden. Dieses Tochterunternehmen der DKB ist ein Makler, der den Verkauf von Immobilien begleitet und zum Beispiel auch bei Werteinschätzungen hilft. Schwerpunkt der DKB Grund liegt jedoch auf den neuen Bundesländern. Wir haben diesen Service nicht getestet und können auch nicht sagen, ob das Unternehmen z.B. auch bei Verkäufen oder Wertgutachten außerhalb der neuen Bundesländer helfen kann. Neben der Maklertätigkeit tritt die DKB Grund auch als unabhängige Beraterin bei der Immobilienfinanzierung auf.

Über dern Menüpunkt Service findet man die FAQ, Anleitungen und Preise und Bedingungen. Hinter Internet-Banking verbirgt sich eine Weiterleitung zum Online-Banking der DKB.

Konten eröffnen auf der DKB Vermieterplattform

Die wichtigste Funktion eines Vermieterkontos ist sicherlich die Verwahrung der Mietzahlungen. Dies ist mit dem Vermieterpaket der DKB problemlos möglich. Es lassen sich online eigene Konten anlegen, was wir im Folgenden zeigen wollen. Außerdem hat man die Möglichkeit Konten auf den Namen des Mieters anzulegen, um auf diesen die Mietkautionen verzinst und rechtssicher zu verwahren. Wir haben in unserem Test des DKB Vermieterpakets Konten eröffnet und zeigen im Folgenden wie dies funktioniert.

DKB Vermieterpaket Kontoeröffnung

 

 

DKB VermieterpaketÜber den Menüpunkt "Kontoeröffnung" gelangt man zur oben gezeigten Auswahl. Man hat die Möglichkeit eigene Konten zu eröffnen oder Konten für Mietkautionen anzulegen. Entscheidet man sich für die Eröffnung eines eigenen Kontos, gelangt  man zur folgenden Unterseite:

Vermieterpaket Konten anlegen

Wie auf dem Bild ersichtlich ist, kann man Konten für die Mietenverwaltung oder die Instandhaltungsrücklage anlegen. Man hat somit die Möglichkeit für jede Wohnung die man vermietet ein eigenes Mietkonto mit eigener IBAN zu eröffnen. Auf diese Konten kann man sich dann die Miete überweisen und z.B. auch das Hausgeld abbuchen lassen. Gerade bei mehreren zu vermietenden Wohnungen ist die Möglichkeit der kostenlosen Eröffnung weiterer Konten ein großer Vorteil. Zum Teil lassen Vermieter, die mehrere Wohnungen haben, alle Zahlungen über nur ein Mietkonto laufen. Dies ist recht unübersichtlich, was sich durch das Vermieterpaket der DKB leicht vermeiden lässt. Unsere Erfahrungen mit dem DKB Vermieterpaket sind somit sehr gut. 

Mietkautionen rechtssicher anlegen mit dem DKB Vermieterpaket

DKB VermieterpaketEin weiterer großer Vorteil des DKB Vermieterpakets ist außerdem die rechtssichere Verwahrung von Mietkautionen, was wir im Folgenden zeigen wollen.

Vermieterpaket Mietkautionskonto

 

Über den Untermenüpunkt Mietkautionen kann man Konten für die Verwahrung der Mietkautionen anlegen. Für jeden Mieter ist es notwendig ein eigenes Mietkautionskonto anzulegen. Wie man auch im Text im Screenshot nachlesen kann, werden die Konten nicht auf den Namen des Vermieters, sondern auf den Namen des Mieters eröffnet. Die Mietkaution wird immer auf dem Niveau einer Spareinlage verzinst und treuhänderisch verwahrt (nicht dem Vermögen des Vermieters zurechenbar), was für die rechtssichere Verwahrung einer Mietkaution notwendig ist.

Erfahrungen mit dem DKB Vermieterpaket

KontocheckUnsere Erfahrungen mit dem Vermieterpaket der DKB sind sehr gut. Für ein kostenloses Paket bietet die DKB sehr viele Leistungen, die für die meisten privaten Vermieter mehr als ausreichend sind. Gerade die Möglichkeit mehrere Konten für unterschiedliche Zwecke anzulegen ist klasse. Wer bisher nur eine extra Girokonto oder ein Unterkonto seines privaten Girokontos für die Verwahrung seiner Mieteinnahmen verwendet hat, sollte sich die Eröffnung eines DKB Girokontos und die Beantragung des DKB Vermieterpaktes überlegen.

Ein weiterer Aspekt ist die rechtssichere Verwahrung der Mietkautionen auf extra dafür eröffneten Mietkautionskonten. Im Test der Verwalterplattform haben wir gezeigt, dass die Eröffnung der Konten mit keinem Arbeitsaufwand verbunden ist. Papiere müssen weder bei der Eröffnung eines Mietkautionskontos, noch bei einem Konto für die Verwaltung der Mieten oder der Instandhaltungsrücklagen unterschrieben und an die DKB zurückgeschickt werden.

In unserem Test hat das DKB Vermieterpaket sehr gut abgeschnitten. Uns ist kein anderes kostenloses Konto bzw. Produkt bekannt, dass auch nur annähernd an den Leistungsumfang der DKB Verwalterplattform herankommt.